Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Urlaubszeit13. Juli 2016

Frischer Wind durch die Haare, während man am Strand liegt, herrliches Berg- und Wanderwetter in luftigen Höhen bei klarer Sicht, den Stecker rausgezogen und im Grünen liegen, dabei den Wolken am blauen Himmel zusehen, das Blütenmeer im Garten genießen, ferne Städte und Länder erkunden, fremde Kulturen kennen lernen, weiße Flecken auf der Landkarte wieder einfärben, alte Freundschaften pflegen, die Liebe neu entdecken oder ganz einfach nichts tun und die Batterien wieder aufladen – wer träumt nicht davon!

Urlaub dient nicht nur der persönlichen Erholung, Urlaub ist auch ein Statussymbol geworden. Entfernung, Preis und Fun-Faktor sind auch hier als Maßstab eingekehrt. Vergessen wir aber bei all den tollen Erzählungen aus dem Urlaub nicht die Tatsache, dass sich in den letzten 15 Jahren das Freizeitbudget im Familienhaushalt überdimensional vergrößert hat, während die Familienausgaben für Ernährung nominal gleich geblieben und prozentuell gesunken sind. Toll für die Freizeitindustrie, weniger lustig für uns als Verkäufer von Lebensmitteln.

Im Frischebereich ist die Urlaubszeit gekennzeichnet von einer Verschiebung der Nachfrage. Die klassischen Warenströme in die Ballungszentren werden langsamer, die Nachfrage aus den Urlaubsregionen wird größer. Sommerobst und Sommergemüse sind davon besonders betroffen.

Die alten Füchse im Geschäft wissen um diese Besonderheit und bauen rechtzeitig vor. Durch die Außer-Haus-Verpflegung im Urlaub verändert sich auch der Zugang zum Markt. Vermarktungsunternehmen mit starkem Zugang zum LEH spüren auf der einen Seite, was andere beim direkten Zugang zur Gastronomie und zu den Großküchen in dieser Zeit erfreut.

Wenn der Herbst wieder ins Land zieht und die Schulen ihren Betrieb aufnehmen, dann sind bis auf kleine Veränderungen die Warenströme wieder wie vorher.

Während Sie diese Kolumne lesen, sitze ich wahrscheinlich am Strand und sehe den Wolken zu, lerne mir unbekannte Kulturen kennen und genieße die Gastfreundschaft und deren Küche. Besonders freue ich mich auf das frische Sommerobst aus den Obstgärten vor der Haustüre der Gastgeber.

Wenn ich Ihnen damit Lust auf Urlaub gemacht habe, so war dies so vorgesehen. Ich wünsche auch Ihnen einen erholsamen Urlaub!

Fritz Prem 23/2016

KOMMENTARE (0) Artikel kommentieren