Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

USDA: Deutschland drittgrößter Importeur weltweit

18. August 2021

Deutschland ist der drittgrößte Importeur von Frischkirschen in der Welt nach China/Hongkong und Russland. Die größten Nicht-EU-Kirschlieferanten sind die Türkei für Süßkirschen und Serbien für Sauerkirschen. Möglichkeiten für US-Frischsüßkirschen sind am besten im August/September, nach der deutschen inländischen Anbausaison.

Bildquelle: Shutterstock.com Kirschen
Bildquelle: Shutterstock.com

Wie in einem Bericht des Auslandslandwirtschaftsdienstes (FAS) des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) über den deutschen Kirschsektor berichtet wird, sind von 2010 und 2020 zwischen 52% und 77% der Kirschen, die in Deutschland konsumiert wurden, importiert worden, wobei der Großteil der Importe aus anderen EU-Mitgliedsstaaten stammt. Die größten Nicht-EU-Kirschlieferanten sind die Türkei für Süßkirschen und Serbien für Sauerkirschen. Deutschlands Kirschproduktion für das Handelsjahr 2021/22 ist zu diesem Zeitpunkt schwierig vorherzusagen, da verlässliche Bewertungen des Schadens, der durch kräftigen Regen Mitte Juli verursacht wurde, nicht verfügbar sind. Industriequellen meinen, der Schaden könnte gut über 25% betragen. Das würde zu einer Produktion von 34.000 Tonnen im Vergleich mit 49.990 Tonnen in dem Handelsjahr 2020/21 führen.

Möglichkeiten für US-Frischsüßkirschen sind am besten im August/September, nach der deutschen inländischen Anbausaison. Die Verarbeitung von Kirschen in Trockenfrüchte ist in Deutschland nicht verbreitet. Die kleine, aber wachsende Nachfrage nach getrockneten Kirschen wird mit Importen bedient.

Lesen Sie hier den ganzen USDA-FAS-Bericht (Pdf).

Quelle: USDA FAS reports
 

 

Veröffentlichungsdatum: 18.08.2021

Schlagwörter

USDA, Überblick, Kirschen, Sektor, Deutschland, Importeur