Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Private Standards zu Rückständen versus nachhaltigem Anbau

17. August 2021

Qualitätsmanager müssen einerseits die Vorgaben zu Rückständen des Handels einhalten und andererseits nachhaltige Anbaumethoden berücksichtigen. Dies stellt die Mitarbeitenden im Fruchthandel nicht selten vor eine große Herausforderung. Insbesondere, wenn Stellungnahmen für die Kunden formuliert werden sollen.

Bildquelle: Shutterstock.com handel
Bildquelle: Shutterstock.com

Das Frische Seminar liefert Grundlagen mit praxistauglichen Tipps im Webinar „Private Standards zu Rückständen versus nachhaltigen Anbaumethoden: Was tun bei Aufforderung zur Stellungnahme?“ am 8. September 2021. Schwerpunktthemen sind unter anderem: Resistenzmanagement, Effekte bei Zusatzanalysen, mathematische Grundregeln bei der Gesamtbewertung sowie der aktuelle Diskussionsstand beim vermeintlichen „Cocktaileffekt“.

Referent ist Thies Claußen, der jahrzehntelange Erfahrungen als Qualitätsmanager in der Fruchtbranche mitbringt. Das Grundlagen-Seminar ist interaktiv ausgerichtet und bietet ausreichend Gelegenheit zum fachlichen Austausch sowohl mit dem Experten, als auch den Webinar-Teilnehmenden untereinander.

Zielgruppe sind Mitarbeitende im Qualitätsmanagement, in der Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle, im Einkauf und Vertrieb sowie in Laboren. Nähere Informationen zu diesem Frische Seminar sowie zu dem gesamten Fortbildungsprogramm der Bildungsplattform des Deutschen Fruchthandelsverbandes sind im Internet unter www.frischeseminar.de zu finden. Dort ist auch die direkte Anmeldung möglich.

Quelle: Deutscher Fruchthandelsverband e.V.

Veröffentlichungsdatum: 17.08.2021

Schlagwörter

private, Standards, rückständen, Nachhaltig, Anbau, DFHV, Frische Seminar-Webinar, Tipps, Hintergründe, Qualitätsmanager