Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Nicolás de Lope, Aldi Nord, äußert sich zur aktuellen Versorgungslage in Deutschland

24. März 2020

Aldi Nord wird seiner Verantwortung gerecht und stellt die Lebensmittelversorgung in Deutschland sicher - das hat Nicolás de Lope, Sprecher der Verwaltungsratsbevollmächtigten von ALDI Nord am 19. März in einem Online-Interview mit BILD Chefredakteur Julian Reichelt bekräftigt.

Foto © "obs/Unternehmensgruppe ALDI Nord/ALDI Einkauf GmbH & Co. oHG"
Nicolás de Lope, Sprecher der Verwaltungsratsbevollmächtigten von ALDI Nord - äußert sich zur aktuellen Versorgungslage in Deutschland. Foto © "obs/Unternehmensgruppe ALDI Nord/ALDI Einkauf GmbH & Co. oHG"

Alle über 2.200 ALDI Nord Märkte in Deutschland seien weiterhin wie gewohnt geöffnet. Die Mitarbeiter von ALDI Nord in den Filialen, Logistikzentren und der Verwaltung seien hochmotiviert und würden hart dafür arbeiten, die deutsche Bevölkerung auch weiterhin mit Produkten des täglichen Bedarfs ausreichend zu versorgen. In diesem Zusammenhang bedankte sich Nicolás de Lope ausdrücklich für die Worte der Bundeskanzlerin, mit denen sie die Einsatzbereitschaft aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesen schwierigen Zeiten hervorhob. "Unseren Mitarbeitern möchte ich meinen größten Dank und Respekt auszusprechen", sagte Nicolás de Lope im Rahmen des Interviews. Der Zusammenhalt und die Motivation aller Beteiligten, diese Krise zu meistern und die Warenverfügbarkeit weiterhin sicherzustellen, seien einmalig.

In diesem Zusammenhang betonte Nicolás de Lope noch einmal, dass die Versorgung mit Lebensmitteln in den Märkten weiterhin gesichert sei. Kurzfristig ausverkaufte Artikel würden zügig nachgefüllt. Dafür habe ALDI Nord die Liefermengen und -frequenzen angepasst. "Wir sind uns unserer Verantwortung sehr bewusst. Und ich weiß, wie wichtig es für die deutsche Bevölkerung ist, dass wir unserer Verantwortung auch weiterhin gerecht werden und dafür sorgen, dass ausreichend Ware verfügbar ist. Sie können sich darauf verlassen, dass es auch künftig so sein wird", sagte de Lope. Klare Worte fand er in diesem Zusammenhang zu den aktuell verbreiteten "Hamsterkäufen". "Hamstern macht keinen Sinn. Die Warenverfügbarkeit in Deutschland ist gesichert. Dafür stehen wir ein", so de Lope. Er appellierte, mit Vernunft einkaufen zu gehen und in diesen Zeiten nur das zu kaufen, was für den eigenen Bedarf tatsächlich benötigt werde.

"Ich plädiere dafür, in die Märkte zu kommen, aber Abstand zu halten und sich an die empfohlenen Hygienemaßnahmen zu halten", so de Lope. Damit könne man auch die Sicherheit der eigenen Mitarbeiter deutlich erhöhen.

Das Interview mit Herrn de Lope und weiteren Vertretern deutscher Handelsunternehmen finden Sie online unter: https://www.bild.de/video/clip/

Quelle: Unternehmensgruppe Aldi Nord

Veröffentlichungsdatum: 24.03.2020

Schlagwörter

Nicolás de Lope, Aldi Nord, Versorgungslage, Deutschland, Verantwortung