Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BGA: Jandura erwartet tiefgreifende Einschnitte

07. März 2022

"Der Außenhandel blickt sorgenvoll in das neue Jahr. Der Angriff Russlands auf die Ukraine wird tiefgreifende Einschnitte auch für den gesamten Außenhandel mit sich bringen. Auch wenn der Anteil des Außenhandels mit der Ukraine und Russland am Gesamtvolumen bei unter 3 Prozent liegt, sind die Folgen substantiell. Die stark steigenden Energie- und Rohstoffpreise werden breite Teile der deutschen Wirtschaft zusätzlich belasten. Die Lieferprobleme und Lieferengpässen werden sich punktuell verschärfen. Wir rechnen mit deutlichen Folgeproblemen im Logistikbereich durch Fahrermangel, verringerte Luftfrachtkapazitäten und weitere Engpässe bei der Seefracht", erklärt Dr. Dirk Jandura, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), am Freitag in Berlin zur Entwicklung des deutschen Außenhandels.

Bildquelle: Shutterstock.com logistik
Bildquelle: Shutterstock.com

"Die gesamte deutsche Wirtschaft trägt die Sanktionen mit. Nun geht es aber auch darum, die Unternehmen bei der Umsetzung der zahlreichen neuen Vorschriften zu unterstützen und offene Fragen schnell zu klären. Wir rechnen damit, dass kurzfristig auch der nicht sanktionierte Handel mit Russland und der Ukraine vollständig zum Erliegen kommt.

Weiterlesen.

Quelle: BGA Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.,

Veröffentlichungsdatum: 07.03.2022

Schlagwörter

Außenhandel, BGA, Jandura, Einschnitte