fruchtportal.de

BLE-Marktbericht KW 36/ 22 Tomaten: Anlieferungen hatten sich eingeschränkt

23. September 2022

Die dominierenden belgischen und niederländischen Anlieferungen hatten sich unisono eingeschränkt. Die Nachfrage konnte nicht mehr durchgängig befriedigt werden. Also konnten die Vermarkter ihre Aufrufe heraufsetzen, zum Teil auch recht kräftig. Dies geht aus dem "Marktbericht KW 36/22" der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hervor.

Bildquelle: Shutterstock.com Tomaten
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Verteuerungen riefen dann polnische und türkische Importe auf den Plan, die einige Marktanteile gewinnen konnten. Auch italienische Früchte tauchten in verstärktem Maße wieder auf. Französische und spanische Abladungen hatten nur ergänzenden Charakter.

Einheimische Produkte waren ob ihrer hohen Preise eher für den Facheinzelhandel interessant. Die angehobenen Forderungen bremsten den Umschlag zwar merklich aus, die Händler beharrten bis zum Wochenende hin aber dennoch auf ihre Bewertungen.

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Marktbericht KW 36/ 22
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 23.09.2022

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse