fruchtportal.de

Marokkanischer Zitrussektor steuert auf einen Exportrekord zu

24. Juni 2022

In dem vergangenen Jahrzehnt hat der afrikanische Kontinent seine Position in dem weltweiten Zitrushandel gestärkt. Die Hauptakteure bei dieser Dynamik waren Südafrika, Ägypten und Marokko. Wie das Nachrichtenportal Agence Ecofin berichtete, boomt in Marokko die Zitrusindustrie.

Bildquelle: Shutterstock.com Zitrus
Bildquelle: Shutterstock.com

Gemäß Daten von dem Landwirtschaftsministerium, die am Mittwoch, dem 15. Juni, veröffentlicht wurden, erreichten die Obstexporte über den Zeitraum vom 1. September 2021 bis 13. Juni dieses Jahres 735.400 Tonnen. Diese Menge ist 42% größer als das Ergebnis letztes Jahr für den gleichen Zeitraum.

Den Behörden zufolge wurde dieser Anstieg von allen Zitruskategorien angetrieben, trotz der ungünstigen Bedingungen. Somit ist der Bestand kleiner Früchte (Tangerinen und Zitronen) im Jahresvergleich um 40% auf 628.600 Tonnen geklettert, während das Orangensegment 97.200 Tonnen Früchte (+62%) lieferte.

Wenn die Exportstärke Teil eines globalen Kontexts der Unsicherheit ist, glauben Beobachter, dass der Sektor bis zum Ende der Saison im August eine Menge von fast 800.000 Tonnen verkaufen könnte, was einen neuen Rekord darstellen würde.

Quelle: AgenceEcofin

Veröffentlichungsdatum: 24.06.2022

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse