fruchtportal.de

Kirschexportsaison in Usbekistan hat begonnen

12. Mai 2022

Vor ein paar tagen starteten die usbekischen Exporteure mit der Lieferung der Kirschen auf ausländische Märkte. Die Exporte von Frischkirschen aus Usbekistan 2022 haben in den ersten Tagen im Mai, 4 bis 5 Tage eher als letztes Jahr begonnen und laut Analysten von EastFruit wurden von 1. bis 4. Mai 2022 rund 350 bis 400 Tonnen verschickt.

Foto © Rizq Agro Group LLC
Foto © Rizq Agro Group LLC

Den Erzeugern zufolge reiften Kirschen der Sorte Bakhor (Usbekisch für Frühling), deren Exportsaison beginnt, in Usbekistan Ende April / Anfang Mai, berichtet die analytische Plattform East-fruit.com.

Foto © Rizq Agro Group LLCZudem sagte East-fruit.com, dass Usbekistan einer der größten Exporteure von Kirschen in dem gleichen Markt ist und letztes Jahr an 5. Stelle in der Welt bezüglich der Kirschexporte stand. Trotz der Wetteranomalien, die in Usbekistan im Winter und Anfang Frühling 2021 beobachtet wurden, die einen bedeutenden Schaden für den Steinobstertrag verursachten, waren Kirschen das einzige Steinobst, für das Usbekistan die Exporte 2021 kräftig erhöhte.

Foto © Rizq Agro Group LLC

In Abhängigkeit von der Qualität und der Art der Verpackung schwankten die Lieferpreise für Kirschen der Größe um die 26 mm im Rahmen von 50.000 bis 70.000 UZD/kg (4,5 bis 6,3 USD), wenn die Verpackung und Kosten für die Abfertigung berücksichtigt werden.

Die Exporte 2021 verdoppelten sich auf 60.100 Tonnen (im Wert von 83,1 Millionen USD) gegenüber 29.300 Tonnen (im Wert von 56,4 Millionen USD) 2020. Das war eine Rekordmenge für bisherige Kirschexporte aus Usbekistan.

Quelle: EastFruit.com

Veröffentlichungsdatum: 12.05.2022

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse