fruchtportal.de

Der Biomarkt in den Niederlanden

14. Dezember 2021

Vier Prozent der gesamten Anbaufläche an Farmland oder 72.000 ha in den Niederlanden werden für die biologische Produktion genutzt, während der Marktanteil der Bioprodukte bei grob 3% bleibt. Zudem wird der niederländische Pro-Kopf-Konsum von Bioprodukten mit 100 USD oder rund 88 EUR bewertet.

Bildquelle: Shutterstock.com Bio
Bildquelle: Shutterstock.com

Obwohl diese Zahlen im Vergleich zu vielen anderen westeuropäischen Ländern niedrig sind, sind die Niederlande mit 63% der gesamten US-Bioexporte an die EU der größte EU-Exportmarkt, so ein Bericht des Auslandslandwirtschaftsdienstes (FAS) des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA). Über die Hälfte der Bioverkäufe in den Niederlanden werden von regulären Lebensmittelhändlern erzeugt, gefolgt von spezialisierten  Bioläden. Die HRI Lebensmittelindustrie und andere Vertriebskanäle, wie Verkäufe auf der Farm, Erzeugermärkte und Onlinehandel, sind für den Rest verantwortlich.

Fast 72.000 ha in den Niederlanden wurden 2020 für biologische Landwirtschaft genutzt. Biologische Viehzucht, Landbau und Obst- und Gemüseerzeuger brauchen alle viel Anbauland, geschätzt 50% der gesamten Bioanbaufläche, um Erträge zu erzeugen. Die andere Hälfte wird für permanentes Grasland genutzt. Die folgenden EU-Mitgliedsstaaten hatten den höchsten Prozentanteil an Bioland: Österreich (25%), Estland (22%) und Schweden (20%).
Lesen Sie hier den ganzen Bericht.

Quelle: USDA

Veröffentlichungsdatum: 14.12.2021

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse