fruchtportal.de

Lebensmitteleinzelhandelsumsatz im Oktober um 0,7 % niedriger als im Vormonat

06. Dezember 2021

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im Oktober 2021 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kalender- und saisonbereinigt real (preisbereinigt) 0,3 % weniger und nominal (nicht preisbereinigt) 0,2 % mehr umgesetzt als im September 2021.

Bildquelle: Shutterstock.com LEH
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Differenz zwischen realer und nominaler Umsatzentwicklung kommt dabei insbesondere durch den Anstieg der Einzelhandelspreise zustande.

Im Vergleich zum Vorkrisenmonat Februar 2020 war der Einzelhandelsumsatz real 3,5 % höher. Gegenüber dem Vorjahresmonat Oktober 2020 sank der Umsatz real um 2,9 % und nominal um 0,4 %. Eine mögliche Ursache für diesen Umsatzrückgang könnten die mehrfach berichteten Lieferengpässe im Einzelhandel sein.

Der Einzelhandel mit Lebensmitteln erzielte im Oktober 2021 im Vergleich zum Vormonat kalender- und saisonbereinigt real 0,7 % weniger Umsatz und lag 4,1 % unter dem Niveau von Februar 2020, dem Monat vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland. Der Umsatz der Supermärkte, SB-Warenhäuser und Verbrauchermärkte stieg gegenüber dem Vormonat um 0,5 % und lag 2,1 % unter dem Vorkrisenniveau. Der Facheinzelhandel mit Lebensmitteln (zum Beispiel mit Obst und Gemüse, Fleisch, Backwaren oder Getränken) setzte 1,6 % mehr um als im Vormonat und 0,4 % weniger als im Vorkrisenmonat Februar 2020.

Quelle: Destatis

Veröffentlichungsdatum: 06.12.2021

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse