fruchtportal.de

Macadamia ist der am schnellsten wachsende Nussertrag der Welt

06. Dezember 2021

Macadamia-Nüsse sind in Osteuropa noch nicht weithin bekannt, aber bald könnten sie den globalen Nussmarkt bedeutend beeinflussen. Experten sagen, sie können sich auf die Preise von Walnüssen, Mandeln, Haselnüsse, andere Nüsse und Waren auswirken, die in diesem Segment verkauft werden, berichtete die analytische Plattform East-fruit.com.

Bildquelle: Shutterstock.com MAcademia
Bildquelle: Shutterstock.com

Aktuell weiten sich Macadamia-Plantagen in Afrika, insbesondere Südafrika, Australien und China rege aus. Diese Nuss kommt aus Australien und ist ein großer immergrüner Baum, der 12 Meter Höhe erreichen kann. Es gibt Sorten mit einer harten und verhältnismäßig weniger harten Schale. Die Schale von harten Macadamia-Nüssen ist fünfmal härter als die Schale von Haselnüssen.

Bei dem Anbau ist interessant zu wissen, dass der Macadamia-Baum erst sieben Jahre nach der Pflanzung beginnt, Früchte zu tragen, aber dann liefert er hohe Erträge und das mehr als 100 Jahre lang. Wenn es nicht so lange dauern würde, bis sich die ersten Nüsse am Baum zeigen, könnten Macadamia-Nüsse ihre Marktpräsenz noch rascher steigern.

Im Moment hat der Anteil von Macadamia-Nüssen in der globalen Nussertragsproduktion bereits fast 1,5% erreicht. Und Vorhersagen von Experten zufolge wird dieser Anteil sehr rasch zunehmen.

In den nächste sieben Jahren sagen die Analysten vorher, dass sich der globale Macadamia-Handel vervierfachen wird. Die Fläche von Macadamia-Plantagen in Südafrika verdreifachte sich von 2013 bis 2016 und es wird erwartet, dass die Produktion von 2018 bis 2020 um 20% zunimmt.

Quelle: East-fruit.com/en

Veröffentlichungsdatum: 06.12.2021

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse