fruchtportal.de

34 seltene niederländische Apfelsorten in Ressourcensammelstelle für genetisches Erbmaterial aufgenommen

25. November 2021

Die Sammlung genetischen Erbmaterials in Randwijk von dem Zentrum für Genetische Ressourcen in den Niederlanden (Heritage Collection Center for Genetic Resources, CGM) wurde um 34 seltene Apfelsorten ergänzt. Die Bäume wurden mit Hilfe von Schülern der Gruppen 7 und 8, der Vorsitzenden des Vorstandes von Wageningen University & Research (WUR), Louise O. Fresco, und dem Niederländischen Fruchtnetzwerk (NFN) gepflanzt.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Das CGM, das Zentrum für Genetische Ressourcen in den Niederlanden, das Teil der WUR ist, leitet die Sammlung des Erbmaterials. Das ist eine Apfelplantage, die aktuell aus fast 200 (alten) Sorten (insgesamt 600 Bäume) besteht, von denen der Großteil aus den Niederlanden kommt. Seit 2019 kamen jedes Jahr 30 der speziellsten und gefährdetsten einheimischen niederländischen Apfelsorten in diese Sammlung hinzu. Zu den hinzugefügten Sorten gehören unter anderem Exemplare der Sorten Citroenappel, Kromme Schijveling und Anna van Ziewent.

Mit der Sammlung des Erbmaterials will das CGN verhindern, dass typische niederländische Apfelsorten aussterben, weil diese Sorten für den gewerblichen Anbau nicht länger interessant sind. Allerdings bleibt auf diese Weise auch das genetische Material und die biologische Vielfalt für zukünftige Forschung und Züchtung neuer Sorte erhalten. Die ältesten Sorten in der Sammlung wurden bereits 1976 gesammelt.

Lesen Sie hier mehr.

Quelle: WUR

 

 

Veröffentlichungsdatum: 25.11.2021

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse