fruchtportal.de

GB: Ernte mit Roboter als Dienstleistung erweist sich als kosteneffektiv

23. November 2021

Der Bedarf nach Automatisierung heikler Erntearbeiten wird akuter, da rund 30% des britischen Himbeerertrages wegen fehlender Erntehelfer auf den Feldern vergammelt, berichtete hortnews.com. Fieldwork Robotics hat einen automatischen Himbeerernter entwickelt und das Unternehmen führt Tests mit ausgewählten Erzeugern auf Basis einer Ernte als Dienstleistung durch.

Bildquelle: Shutterstock.com himbeeren
Bildquelle: Shutterstock.com

Rui Andres, Hauptgeschäftsführer (CEO) von Fieldwork Robotics, präsentierte dies bei der REAP-2021-Start-Up-Messe. Hortnews zitierte ihn, dass Qualität und Kosten pro Kilo gepflückte Früchte die wichtigsten Faktoren sind, wenn Himbeeren geerntet werden, mehr noch als nur die Geschwindigkeit. „Das Knowledge Transfer Network (KTN) hat geschätzt, dass GB 90.000 Erntearbeiter fehlen und das bedeutet nicht nur eine Verschwendung des Ertrages, sondern begrenzt auch das Potential für Wachstum“, sagte Andres berichten zufolge.

Fieldwork Robotics, ein Ableger von der University of Plymouth, hat einen Roboterarm mit variabler Erstarrung entwickelt, der einige der Aspekte der Bewegungen eines menschlichen Armes nachahmt, mit der Kontrolle und den Greifern, die benötigt werden, um ein empfindliches Objekt zu greifen und vorsichtig mit ihm umzugehen. Das System ist leicht auf andere Früchte, Gemüse und empfindliche Objekte neu zu konfigurieren, indem einfach die Greifer verändert werden.
Lesen Sie hier mehr darüber.

Quelle: Hortnews.com/robotic-

Veröffentlichungsdatum: 23.11.2021

Fruchtportal © 2004 - 2023
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse