fruchtportal.de

Marktinformation Ostdeutschland 45.: Vermarktung von Lagerware schreitet vor allem in Norden voran

19. November 2021

Im Großen und Ganzen zeigt sich der Speisekartoffelmarkt Anfang November ausgeglichen und stabil.  Das Speisekartoffelangebot ist für den Bedarf gut ausreichend. Während in einigen Gebieten noch Restmengen an Frischware geboten werden, schreitet anderenorts die Vermarktung von Lagerware zügig voran.  Letzteres ist vor allem im Norden der Fall. Frischware wird zu unveränderten Preisen geboten und bildet die Unterkante der Preisspannen.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

Für „durchgeschwitzte“ Partien aus dem Lager werden in dieser Woche weitere Aufschläge durchgesetzt. Das Angebot fällt allerdings nicht so groß aus, weil die Abgabebereitschaft momentan gering ist. Das ist einerseits spekulativ bedingt, andererseits herrscht Unsicherheit über die Lagerfähigkeit, denn die nicht optimalen Bedingungen nach den Rodungen auf den durchnässten Äckern führen zu einem erhöhten Lagerrisiko für Speisekartoffeln.

Abfallende Qualitäten bzw. nicht lagerfähige Partien gehen in die Verarbeitung, teils in größeren Mengen.

Frittengeeignete Kartoffeln der Sorte Agria tendieren fest und erzielen derzeit ab Station einen Preis von 12,00 EUR/dt. Jahreszeitlich bedingt bleibt die Nachfrage weiter ruhig am Kartoffelmarkt. Bevorratungsaktionen im Oktober waren kaum gefragt. Anzeichen einer Belebung des Absatzes sind auch in dieser Woche kaum auszumachen. Noch sind witterungsbedingt nicht alle Rodungen abgeschlossen. Insbesondere in der südlichen Hälfte Ostdeutschlands ist die Flächenräumung von Stärkekartoffeln noch nicht beendet.

Die Preise für rohe und gedämpfte Schälkartoffeln sind derzeit noch stabil. Mit höheren Rohwarenpreisen und dem Anstieg der Energiekosten ist absehbar mit einem Preisanstieg für Kartoffelverarbeitungsprodukte zu rechnen.

Dies geht aus dem "Marktinformation Ostdeutschland 45. KW 2021 " des Landesamts für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) in Rostock hervor.

Mehr Informationen.

Quelle: MIO-LALLF

Veröffentlichungsdatum: 19.11.2021

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse