fruchtportal.de

Bananen exportierende Länder begegnen Problemen wegen hoher Produktionskosten

25. Oktober 2021

In den letzten fünf Jahren positionierten sich die Bananen als die am meisten importiere Frucht der Welt mit mehr als 10% Anteil. Bisher hat sich 2021 bis August diese Position erneut mit einem Anteil von 9% gefestigt.

Bildquelle: Shutterstock.com Bananen
Bildquelle: Shutterstock.com

Allerdings haben die neuen Herausforderungen, mit denen die wichtigsten Bananenlieferanten der Welt wettbewerbsfähig produzieren müssen, zu einem Anstieg der Preise geführt. Angesichts dieser Situation beginnen die wichtigsten Käufer der Frucht, Bananen aus anderen Ländern zu konsumieren, wie Agraria.pe basierend auf Zahlen von Fresh Fruit berichtet.

Die wichtigen Lieferanten der Frucht, die diesen neuen Herausforderungen begegnen, sind Ecuador mit einem Anteil von 28%, die Philippinen mit 13% und Costa Rica mit 8%.

Ecuadors Bananenexporte litten unter einer Abnahme von 6%, von 5 Millionen Tonnen 2020 auf 4,7 Millionen 2021. Das kommt durch die Tatsache, dass seine Früchte weniger wettbewerbsfähig geworden sind. Der Anstieg der Produktionskosten, der zu der Containerkrise hinzukommt, führte dazu, dass die Bananenpreise teurer werden. Aus diesem Grund bevorzugen es die wichtigsten Importländer, die ecuadorianischen Früchte mit den kolumbianischen zu ersetzen.

Zudem erlitten die Bananenexporte von den Philippinen eine Abnahme von 4% gegenüber dem Vorjahr, wobei sie 2,6 Millionen Tonnen erreichen. Dieses Land begegnete ernsten Schwierigkeiten dabei zu liefern. Die Erzeuger hatten nicht die notwendigen Ressourcen für ihre Erträge, was eine Abnahme der Qualität der Früchte verursachte.

Schließlich begegnen die Bananenexporte in Costa Rica den gleichen Problemen, wie die ecuadorianische Frucht: erhöhte Produktionskosten. Das führte zu einer Abnahme der Bananenlieferungen von Costa Rica um 4%, wobei sie eine Menge von 1,7 Millionen Tonnen erreichen.

Quelle: Fresh Fruit/Agraria.pe

Veröffentlichungsdatum: 25.10.2021

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse