fruchtportal.de

Kartoffelmarkt Österreich Woche 39: Ruhiges Inlandsgeschäft

05. Oktober 2021

Am österreichischen Speisekartoffelmarkt schreitet die Ernte bei guten Boden- und Witterungsverhältnisse zügig voran. An der Gesamtsituation hat sich dabei wenig geändert. Die Hektarerträge fallen je nach Region und Sorte weiterhin höchst unterschiedlich aus. In Summe geht man mittlerweile von einer durchschnittlichen Bruttoerntemenge aus, wie der Landwirtschaftskammer Österreich berichtet.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

So sind auch die Lager bei den Händlern schon recht gut gefüllt. Regional bereiten aber Drahtwurmbefall, Fäulnis und Zwiewuchs massive Probleme, sodass heuer mit einer überdurchschnittlich hohen Aussortierung zu rechnen ist. Der Absatz präsentiert sich saisontypisch ruhig, aber stetig. Die Erzeugerpreise werden auf dem Vorwochenniveau fortgeschrieben. In Niederösterreich wurden Speisekartoffeln zu Wochenbeginn meist um 18 bis 20 Euro/100 kg übernommen, wobei einzelne Aufkäufer Abschläge für den hohen Logistik- und Sortieraufwand einbehalten. In Oberösterreich werden weiterhin bis zu 25 Euro/100 kg bezahlt.

Quelle: lko.at - Marktbericht Österreich KW 39/2021

Veröffentlichungsdatum: 05.10.2021

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse