fruchtportal.de

Mosambik auf der Macfrut 2021

15. September 2021

Auch dieses Jahr nahm Mosambik an der Macfrut, in Rimini, vom 7.-9. September, teil, um sich auf der Messe 2021 zu präsentieren. Das ist das Ergebnis der tiefgehenden Zusammenarbeit zwischen dem Hauptsitz der AICS in Maputo und dem lokalen Landwirtschaftsministerium (MADER), die das große Potential der Obst- und Gemüselieferkette für nachhaltige Entwicklung des Landes erkennen.

Foto © Macfrut
Foto © Macfrut

7 mosambikanische Unternehmen waren in Rimini präsent, die aus verschiedenen geografischen Regionen kommen (die Provinzen Manica, Inhambane, Nampula und Maputo), die couragiert nach Internationalisierung und Produktqualität zielen. Sie brachten die Düfte, Aromen und Farben der exotischen mosambikanischen Früchte (Mango, Litschi, Ananas, Avocado, Passionsfrucht, Papaya, Banane) und mehr mit.

Zudem besuchte eine Delegation des MADER die Messe und andere italienische unternehmerische Realitäten, um genau all die Möglichkeiten zu erfassen, die von dem italienischen System geboten werden, insbesondere was Technologie und Innovation betrifft.

Die Italienische Agentur für Entwicklungszusammenarbeit (AICS) favorisierte mit der logistischen und organisatorischen Unterstützung der Organisation für Industrielle Entwicklung der Vereinten Nationen (UNIDO) die Schaffung von Austausch und Vernetzungsmöglichkeiten, um Wachstum und Förderung lokaler kleiner und mittelgroßer Unternehmen und die Entwicklung nachhaltiger und integrativer Lieferketten anzuregen.

Quelle: Macfrut

Veröffentlichungsdatum: 15.09.2021

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse