fruchtportal.de
Deutschland größter Abnehmer von "Made in Italy"

Italien erreicht historischen Rekord bei Obstexporten

13. September 2021

Frisches und verarbeitetes Obst und Gemüse „Made in Italy“ ist die führende Produktgruppe der Agrarlebensmittelexporte von Italien mit einem historischen Rekord und einem Anstieg des Wertes seit Beginn des Jahrhunderts von über 6%. Das wurde durch die Nachfrage nach gesunden Lebensmittel begünstigt, die weltweit infolge der Covid-Pandemie zugenommen hat.

Bildquelle: Shutterstock.com Obst
Bildquelle: Shutterstock.com

Das ist das Ergebnis der Analyse von Coldiretti von Istat-Daten bezüglich der ersten fünf Monate von 2021, die anlässlich der Macfrut 2021 ausgegeben wurden.

Deutschland größter Abnehmer von „Made in Italy“

Die ersten Abnehmer von Obst und Gemüse „Made in Italy“ sind der Reihe nach Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Österreich, die alleine für fast die Hälfte (49%) der nationalen Exporte 2021 verantwortlich waren, gefolgt von der Schweiz, den Niederlanden und Polen.

Trotz der Covid-Krise, betont Coldiretti, sind die Exporte von italienischem Obst und Gemüse an diese Ländern bedeutend gewachsen: Deutschland verzeichnete einen Sprung von fast 9%, Frankreich von über 4%, Österreich fast 11%, die Schweiz von über 7%, die Niederlande über 9%, während Polen fast 22% erreicht, während das einzige negative Vorzeichen bei Großbritannien stand, das einen Rückgang von 10% infolge der mit dem Brexit zusammenhängenden Schwierigkeiten verzeichnete, sagte Coldiretti abschließend.

Quelle: Coldiretti

 

Veröffentlichungsdatum: 13.09.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse