fruchtportal.de

Italiens Lebensmittelindustrie erreicht historischen Rekord mit Lebensmittelexporten

01. September 2021

Der Anstieg der Einnahmen der Industrie kommt durch den historischen Rekord, der für Exporte von Lebensmitteln „Made in Italy“ einen Anstieg von 23,1% im Juni bei einen geschätzten Jahreswert von 50 Milliarden EUR 2021 verzeichnete. Das ergibt sich aus der Analyse von Coldiretti mit Daten von Istat. Das Wachstum wurde am Abend auf der internationalen Lebensmittelausstellung von Cibus in Parma hervorgehoben.

Bildquelle: Shutterstock.com Oliven
Bildquelle: Shutterstock.com

Mit dem Voranschreiten der Impfkampagne, der Wiedereröffnung der gastronomischen Tätigkeiten und den Ferien, betont Coldiretti, nimmt die Nachfrage nach „Made in Italy“ auf den Tischen in Italien und in der Welt zu, wobei der Lebensmittelumsatz im Juni einen Sprung von 11,1% machte.

Ein positiver Trend war in Deutschland zu sehen, dass an erster Stelle unter den importierenden Ländern italienischer Lebensmittel mit einem Anstieg von 6,8% steht. Bei den wichtigsten Kunden von „Made in Italy“ stehen in der ersten Hälfte des Jahres die USA an zweiter Stelle, aber verzeichnete den größten Anstieg der Nachfrage mit einem Sprung von 18,4%. Frankreich hat auch zugelegt (+6,7%), womit es auf dem dritten Platz steht, während Großbritannien auf dem vierten Platz ist, wo infolge des Brexit mit den Verwaltungslasten die Lebensmittelexporte um 4,6% abgenommen haben. Unter den anderen Märkten ist das Wachstum in Russland von 16,5% zu nennen und ein echter Sprung nach vorne in China mit 57,7%, betone Coldiretti.

Quelle: Coldiretti / Ixè / Istat

Veröffentlichungsdatum: 01.09.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse