fruchtportal.de

Spanien: Mandelernte in Provinz Córdoba hat begonnen

16. August 2021

Der Präsident von ASAJA Córdoba, Ignacio Fernández de Mesa, sagte zu Beginn der Ernte der ersten Mandeln der Saison in der Provinz, dass er wegen der Trockenheit in Kalifornien, der Haupterzeuger mit mehr als 80% der durchschnittlichen weltweiten Ernte, ordentliche Preise erwartet.

Bildquelle: Shutterstock.com MAndel
Bildquelle: Shutterstock.com

Tatsache ist, dass die Trockenheit, die Spanien durchmacht, auch die USA erleidet, was bedeutende Verluste in der Mandelproduktion verursacht. Dies ist insbesondere in Kalifornien der Fall, das rund 80% der Welt erzeugt, und somit wird es eine Verringerung in diesen Produktionen um 13% geben, so das US-Landwirtschaftsministerium (USDA).

Deshalb wird für spanische Mandeln, wenn es so weitergeht, der Preis diese Saison ansteigen. In der Tat hat die Saison mit einem allgemeinen Anstieg der Preise in den letzten Wochen begonnen, entsprechend dem Markt von Córdoba, sodass es einige Illusionen bezüglich der Preise gibt.

Allerdings bedeutet der Mangel an Regen in dieser Saison und die geringeren Bewässerungsreserven eine kleinere Produktion als anfangs geplant. Zudem gibt es eine große Sorge im Bezug auf die nächste Saison, wenn es in dem kommenden Herbst nicht genug regnet, um Bewässerung zu gewährleisten.

Die Provinz hat insgesamt 12.513 ha Mandelbäume im Vergleich mit 9.592 ha 2020, wobei aktuell 7.998 ha in Produktion sind, wie Daten von der Provinz Andalusien zeigen.

Quelle: Asaja Andalusien

Veröffentlichungsdatum: 16.08.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse