fruchtportal.de

Bananensektor von Honduras erholt sich nach Schäden infolge des Tropensturms

21. Juli 2021

Der Bananensektor von Honduras beginnt, sich nach den Schäden zu erholen, die von den Tropenstürmen Eta und Iota verursacht wurden, die Zentralamerika und Teile der Karibik 2020 trafen. Die unabhängigen Bananenerzeuger des Landes begannen, 4.000 Pflanzen zu pflanzen, berichtete Mauricio Guevara, der Minister für Landwirtschaft und Viehbestand (SAG).

Bildquelle: Shutterstock.com Bananen
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Amtsperson bestätigte, dass sie bis Dezember die gesamte verlorene Fläche von 2.500 ha wiedergewinnen werden.

Guevara sagte genauer, dass der physiologische Kreislauf von Bananen von der Pflanzung bis zur Produktion 9 bis 11 Monate dauert und dass das Land in dem nächsten Jahr bereit sein wird, Bananen zu exportieren.

Der Minister sagte Berichten zufolge, dass Unternehmen und Erzeuger aus Honduras echte nationale Helden sind und gemeinsam mit der Regierung werden sie wieder internationale Märkte öffnen, sodass die Bananen ihr Potential zurückgewinnen. Es muss auch an dem Technologietransfer mit Israel gearbeitet werden, von dem erwartet wird, dass es dem Bananensektor von Honduras hilft, Herausforderungen wie den Krankheiten Fusarium Race 4 und Sigatoka zu begegnen.

Quelle: latribuna.hn, fructidor.com

Veröffentlichungsdatum: 21.07.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse