fruchtportal.de

GB: Australische Pink-Lady®-Exportmöglichkeiten

15. Juli 2021

Die größten Anbauregionen von Pink Lady® sind Frankreich, Italien, Spanien, Chile, Neuseeland, Südafrika, Argentinien, Brasilien, die USA, Kanada und Australien. Der größte Teil der Submarke PinKids von Pink-Lady®-Äpfeln in britischen Ladenregalen kommt aus Südafrika und Europa, aber das neu bekannt gegebene Freihandelsabkommen mit Großbritannien (GB) versüßt die zukünftigen Exportmöglichkeiten für australische Erzeuger weiter, berichtet Apple & Pear Australia Ltd. (APAL).

Foto © Apple & Pear Australia Ltd
PinKids® Foto © Apple & Pear Australia Ltd

Craig Chester, Leiter für Geschäfts- und Markenentwicklung bei APAL, sagte: „Die Marke ist für die exklusive Nutzung von Pink-Lady®-Exportlizenznehmern da, einschließlich jene, die in Australien innerhalb des Pink-Lady®-Netzwerkes lizenziert sind. Der Großteil der großen Einzelhändler in GB und Europa wird Früchte der Marke PinKids von Zeit zu Zeit verkaufen, die Programme werden auf saisonalen Größen und Sortierungen basieren. Es gibt auch Interesse an PinKids in den USA, Südostasien, den Golf-Ländern und europäischen Ländern.“

Quelle: Apple & Pear Australia Ltd

Veröffentlichungsdatum: 15.07.2021

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse