fruchtportal.de

Biologische Lösung gegen grüne Reiswanze in der Entwicklung

22. Juni 2021

Koppert Biological Systems entwickelt eine biologische Methode, um die südliche grüne Reiswanze (Nezara viridula) zu bekämpfen. Es ist eine parasitäre Wespenart, die die Eier der Wanze parasitiert. Koppert arbeitet hart daran, dieses Produkt 2022 kommerziell verfügbar zu machen, hieß es in einer Pressebericht des Unternehmens.

Foto © Koppert Biological Systems
Foto © Koppert Biological Systems

Die Bekämpfung der grünen Reiswanze ist eine enorme Herausforderung und bis jetzt ist es nur mit Nutzung chemischer Produkte möglich. Diese chemischen Produkte zerstören die Populationen von Nützlingen, die Schädlinge wie Fransenflügler, Spinnenmilben, Blattläuse und Weißfliegen bekämpfen. Es ist möglich, grüne Reiswanzen manuell von den Erträgen zu beseitigen, aber das ist nur eine Option bei geringem Befall in dem Ertrag. Deswegen hat diese Technik bis jetzt mäßige Ergebnisse gebracht, berichtet Koppert.

Foto © Koppert Biological Systems
Foto © Koppert Biological Systems

Koppert erkannte das Problem der südlichen grünen Reiswanze in einem frühen Stadium 2018. Aus diesem Grund fand seine Forschung nach dem effektivsten natürlichen Feind dieses Schädlings eine europäische parasitäre Wespe, die die Eier der grünen Reiswanze parasitierter. Die ersten Feldtests haben sehr vielversprechende Ergebnisse gebracht und zeigten, dass die südliche grüne Reiswanze in der Praxis effektiv bekämpft werden kann. Feldtests in großem Umfang in einer Reihe von Ländern sollen diese Ergebnisse dieses Jahr bestätigen.

Weitere Informationen www.koppert.com 

Quelle: Koppert Biological Systems

Veröffentlichungsdatum: 22.06.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse