fruchtportal.de

BLE-Marktbericht Aprikosen: Die Anlieferungen dehnten sich aus

18. Juni 2021

Spanische Früchte dominierten augenscheinlich vor italienischen. Französische und türkische Produkte kamen über einen ergänzenden Status nicht hinaus. Der Bedarf konnte mit der angewachsenen Verfügbarkeit nicht Schritt halten.

Bildquelle: Shutterstock.com Aprikosen
Bildquelle: Shutterstock.com

Bestände konnten die Händler meistens nur vermeiden, wenn sie ihre bisherigen Forderungen reduzierten.  In Hamburg betraf dies insbesondere zu kleine Produkte, in München vergünstigten sich hauptsächlich Artikel mit abschwächenden  organoleptischen Eigenschaften.

In Berlin war die Qualität der spanischen Chargen recht uneinheitlich, was die weite Bewertungsspanne von 1,- bis 3,50 € je kg erklärte. Französische Colorado mit exklusiver Güte kosteten dort minimal 3,80 € je kg, was von den  Kunden aber nicht immer akzeptiert wurde. In der Hauptstadt schmeckten die italienischen Offerten meist mehlig, sodass sie zu Sonderpreisen abgegeben werden mussten.


Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Marktbericht KW 23/ 21
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 18.06.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse