fruchtportal.de

Neuseeland: Seeka erweitert Kiwi-Verpackungskapazität für 2022

10. Juni 2021

Seeka gab bekannt, dass es eine neue Kiwi-Verpackungsmaschine MAF RODA in das KKP-Verpackungshaus einbauen und in Betrieb nehmen wird, der in Maketu Corner Te Puke liegt, wobei eine bestehende 25 Jahre alte 10-Band-Maschine mit einer neuen 8-Band-Maschine einschließlich Kamerasortierung und Verpackungsautomatisierung ersetzt wird.

Bildquelle: Shutterstock.com kiwi
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Geschäftsführer von Seeka, Michael Franks, betonte bei Bekanntgabe der Investitionen, dass das Projekt die ansteigenden und in Auftrag gegebenen Fruchtmengen bedienen soll und dem Unternehmen ausreichend Kapazität für die nächsten zwei Jahre bietet.

Das Unternehmen erwartet, dass die MAF RODA bedeutende Produktionseffizienzen und einen entsprechenden Anstieg der insgesamt verpackten Mengen bieten wird. Das Projekt soll rechtzeitig für die Ernte 2022 in Auftrag gegeben werden.

In dem angrenzenden Transcool-Standort werden zusätzliche 650.000 stehende Stiegen Kühllagerung errichtet, indem ein kleines altes Kühllager abgerissen wird. Das neue Lager beinhaltet zusätzliche Vorkühlungskapazität zur Abfertigung der erhöhten Produktion und wird eine sehr effiziente Lagerung mit 5 Paletten hoher Stapelung, hoher Luftbewegung und Automatisierung sein.

LogoDiese Investition gibt Seeka mehr Zeit, um das Voranschreiten seiner Kapazitätsoptionen zu betrachten, einschließlich des Potentials für ein neues Verpackungshaus an dem Standort Pukenga Orchard. Der Bedarf für diese Investition wurde nun verschoben. Die Gesamtinvestition für die MAF RODA und Kühllager wird mit 20 Millionen NZD vorhergesagt.

Quelle: SEEKA

Veröffentlichungsdatum: 10.06.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse