fruchtportal.de

Spanien: Rückgang der Orangenexporte wegen hoher Temperaturen

31. Mai 2021

Die Orangenexporte nach Nordeuropa sind in der Menge um 13% gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Hohe Temperaturen und Beschränkungen wegen Covid-19 sind einige der Hauptgründe für den Rückgang der Verbrauchernachfrage in diesen Ländern, berichtete revistamercados.com.

Bildquelle: Shutterstock.com Orangen
Bildquelle: Shutterstock.com

Wie berichtet wird, hat die Junta de Andalucía (Regionalregierung) die Daten über die andalusischen Orangenexporte zwischen den Monaten Oktober und März über ihre Preisbeobachtung veröffentlicht. Ihr Bericht spiegelt wieder, dass die Exporte dieser Zitrusfrucht in der Menge um 13% und im Wert um 7% gesunken sind, wenn sie mit den gleichen Daten von 2019/20 verglichen werden. Orangen sind für 73% der Zitrusexporte verantwortlich, schriebt RevistaMercados.

Hohe Temperaturen und Beschränkungen in Nordeuropa

Der Präsident von Asociafruit, Enrique Pérez, teilte seine Meinung über die Gründe dieses Rückgangs der Exporte aus Andalusien und insbesondere in dem Fall von Orangen und wurde von RevistaMercados zitiert, dass dieser Rückgang der Exporte besorgniserregend ist. „Wir haben eine Abnahme der Bestellungen aus Nordeuropa festgestellt.“ Was die Gründe betrifft, gibt Asociafruit einige Faktoren an: hohe Temperaturen und niedrige Preise an dem Zielort und ein Mangel an Produktion.

Quelle: Revistamercados.com/las

 

Veröffentlichungsdatum: 31.05.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse