fruchtportal.de

Andauernde Leistungsschwäche an Hafen von Kapstadt ein Risiko für Landwirtschaftsexporte

26. Mai 2021

Der Minister für Wirtschaft und Landwirtschaft des Westkaps, Dr. Ivan Meyer, hat zur Unterstützung der Citrus Growers' Association (CGA) von Südafrika den Hafen von Kapstadt besucht und seine Sorgen mit dem obersten Management bei Transnet Port Terminals zum Ausdruck gebracht. Das war nach einem Treffen vor kurzem mit der CGA.

Bildquelle: Shutterstock.com Schiff
Bildquelle: Shutterstock.com

Dr. Ivan Meyer meldete seine Sorgen über den aktuellen Stand der Dienstleistungen an dem Hafen von Kapstadt und seine potentiell negative Auswirkung auf den Export verderblicher Produkte an, berichtete Freightnews South Africa. Er hat Zitaten zufolge gesagt, dass er die Besorgnisse der CGA auch vor das Ständige Komitee für Finanzen und Wirtschaftsentwicklung und Tourismus des Westkaps bringen wird.

„Da das Westkap für 50% von Südafrikas Landwirtschaftsexporten die Verantwortung hat, ist der Hafen ein wichtiger Zahn in dem Rad der Wirtschaft des Westkaps und von Südafrika. Jede Ineffizienz in diesem Hafen wird somit die Wirtschaft des Westkaps schädigen und Jobs zu einer Zeit kosten, wo wir verzweifelt mehr davon schaffen müssen“, sagte Meyer Berichten zufolge.

Zudem hat das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung und Tourismus, das von dem Minister für Finanzen und Wirtschaftsmöglichkeiten, David Maynier, geleitet wird, ein Port Task Team aufgestellt, das die Beteiligten aus der ganzen Hafenlogistikwertkette zusammenbringt, um Lösungen für die Herausforderungen zu finden, denen der Hafen von Kapstadt begegnet.

Quelle: freightnews.co.za/ 

 

Veröffentlichungsdatum: 26.05.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse