fruchtportal.de

Südafrikanische Kiwi gut positioniert für Gewinn von Marktanteil in Nordhemisphäre

21. Mai 2021

Weltweit bleibt Neuseeland der führende Exporteur von Gold-Kiwis der Welt, aber Südafrika profitiert von einem geeigneten Zeitfenster und einem wärmeren Klima, da es Gold-Kiwis zwischen 2 und 12 Wochen vor dem Start der neuseeländischen Ernte erzeugt und exportiert.

Bildquelle: Shutterstock.com Kiwi
Bildquelle: Shutterstock.com

In Südafrika werden Gold-Kiwis im Februar und März geerntet und dann auf Märkte der Nordhemisphäre exportiert. Deshalb konkurrieren sie nicht mit Kiwis anderer Ursprünge und südafrikanische Erzeuger bekommen gute Preise. Wenn für die Ernte 2020 nur 220 Tonnen Kiwis, vor allem an die EU und GB, exportiert wurden, wird die Menge in den kommenden Jahren bedeutend steigen, hieß es in einem Artikel.

Diese steigende Nachfrage, die in internationalen Märkten beobachtet wurde, und die Ankunft neuer Kiwi-Sorten führte zu einem beträchtlichen Anstieg der Anzahl von Erzeugern in dem Land und einer ständigen Zunahme neuer Plantagen. In dem Jahr 2019 wurde die SA Kiwi Growers Association gegründet, eine Organisation südafrikanischer Kiwi-Erzeuger, die zum Ziel hat, die nationale Kiwi-Industrie zu unterstützen und zu entwickeln.

Die Vereinigung hat ihre Kapazitäten verstärkt, indem sie eine Vertretung in jeder der Kulturregionen des Landes eingerichtet hat. Die Flächen erreichen nun 230 ha, so die neusten Statistiken, und verzeichnen einen wachsenden Trend.

Quelle: foodformzansi.co.za/fructidor.com

Veröffentlichungsdatum: 21.05.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse