fruchtportal.de

Anden-Bananennationen unterstützen Globale Allianz gegen TR4

17. Mai 2021

Die Nationen der Anden-Region, Bolivien, Kolumbien, Ecuador und Peru, haben engen Kontakt gehalten, um die Ausbreitung von Fusarium TR4 zu verhindern, seit es in Plantagen in dem nördlichen Peru vor etwa einem Monat entdeckt wurde. Sie drückten ihre Unterstützung für die Bemühungen der Globalen Allianz gegen Fusarium TR4 aus.

Bildquelle: Shutterstock.com Bananen
Bildquelle: Shutterstock.com

In einer Pressemitteilung von dem Inter-American Institute for Cooperation on Agriculture (IICA) sagten die Regierungen der vorerwähnten Ländern, sie befürworten die Allianz zur Koordination regionaler Handlungen zur Bekämpfung und Prävention dieser Plage.

Diese Krankheit, die von Fusarium Tropical Race (TR4) in Bananenpflanzen verursacht wird, ist unheilbar und bedroht die gesamten Wertkette, von kleinen Erzeugern und ihren Familien zu Verkäufern und sogar Ländern mit großen Exportvolumen. Ebenso ist die Ernährung und Lebensmittelsicherheit von Millionen von Familien überall in Lateinamerika und der Karibik in Gefahr, besonders für jene, die von dem Ertrag abhängig sind. „Als ein technologisches Unternehmen suchen wir nach Alternativen für das Problem. Gerade wie wir mit der Covid-19-Pandemie gesehen haben, müssen alle Teile bei Innovation im Kern zusammenarbeiten“, kommentierte Ronald Guendel von Bayer.

Rolle der Globalen Allianz

Die Mission der Allianz ist es, die Bananenindustrie und ihre Akteure in dem Kampf gegen TR4 zu unterstützen, indem Wissen, Technologie und Mechanismen entwickelt werden, die das Finden definitiver wissenschaftlicher Lösungen anvisieren. Ihre Aktionen basieren auf drei Pfeilern: Prävention und Training, generische Verbesserung und Kontrolle. Sie wurde formal dieses Jahr aufgestellt, aber begann ihre Koordinationsbemühungen 2020.

Über die nächste Dekade wird mit Hilfe wissenschaftlicher Forschung und Technologietransfer die Entwicklung einer neuen gegen Fusarium TR4 resistenten Bananensorte zum Wohle der Allgemeinheit erwartet.

Quelle: Inter-American Institute for Cooperation on Agriculture IICA

Veröffentlichungsdatum: 17.05.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse