fruchtportal.de

Albert Heijn schafft Plastiktüten für Obst und Gemüse ab

08. April 2021

Die niederländische Supermarktkette Albert Heijn schafft die Plastiktüten in den Obst- und Gemüseabteilungen ab. Das wird 130 Millionen Tüten, oder 243.000 Kilo Plastik pro Jahr einsparen. Die Kunden können nun nachhaltige Tüten nutzen. Diese sind waschbar und halten dutzende Male. Der Supermarkt führt auch eine neue Linie mit zehn nachhaltigeren Einkaufstüten ein.

Foto © Albert Heijn ALBERT HEIJN | Yasmin Hargreaves
Wiederverwendbare Tüten in der Obst- und Gemüseabteilung. Foto © Albert Heijn ALBERT HEIJN | Yasmin Hargreaves

Marit van Egmond, Hauptgeschäftsführerin von Albert Heijn, sagte: „In den vergangenen drei Jahren haben wir mehr als sieben Millionen Kilo Verpackungsmaterial gespart. Von Speisen und Salaten zum Mittag in einer dünneren Schale und dünneren Flaschen für Erfrischungsgetränke zu komplett unverpackten Angeboten bei Obst und Gemüse. Wir achten weiter darauf, ob es auch mit weniger geht. Zum Beispiel ersetzen wir aktuell die Eimer mit Naschgemüse durch einen dünneren Behälter mit einer dünnen Verschlussschicht an Stelle eines Deckels. Für den Schritt der Verabschiedung von den kostenlosen Tüten in der Obst- und Gemüseabteilung bitten wir die Kunden, mit uns zu arbeiten, um weniger Plastik zu verwenden.“

Albert Heijn wurde von den Kunden auch wieder zu der nachhaltigsten Supermarktkette in den Niederlanden gewählt. Der Sustainable Brand Index™ 2021 ist eine jährliche Umfrage von mehr als 58.000 Verbrauchern in Europa über Verbrauchermarken und Nachhaltigkeit.

Quelle: Albert Heijn

Veröffentlichungsdatum: 08.04.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse