fruchtportal.de

Marokko wird drittgrößter Exporteur von Mandarinen

07. April 2021

Marokko hat sich bewegt, der drittgrößte Exporteur von Mandarinen weltweit zu werden, so die Vereinigung der Zitruserzeuger von Südafrika (CGA SA). Der Bericht berücksichtigt die jährlichen durchschnittlichen Exporte zwischen 2015 bis 2020 sowie Vorhersage-Daten für 2021, wenn er seine Voraussagen trifft.

Bildquelle: Shutterstock.com Mandarinen
Bildquelle: Shutterstock.com

In diesem Zeitraum exportierte Marokko im Durchschnitt über 508.000 Tonnen Mandarinen jährlich, womit er sich als einer der größten Exporteure von Zitrusfrüchten positionierte, berichtete Morocco World News.

Die Türkei hat China dabei überholt, der führende Mandarinen-Exporteur mit einem jährlichen Durchschnitt von 759.000 Tonnen zu werden, während das ostasiatische Land im Durchschnitt 644.000 Tonnen jährlich exportiert. Marokko nahm wie berichtet den dritten Platz ein, gefolgt von Südafrika mit einem durchschnittlichen jährlichen Mandarinen-Export von 294.000 Tonnen. An fünfter Stelle stand die EU mit durchschnittlichen jährlichen Exporten von 98.000 Tonnen Mandarinen.

Die jüngste Entwicklung kommt als eine Erleichterung nach einer Mandarinenknappheit in Marokko 2019. Der Technische Ausschuss der CGA SA sagte, dass die Zitrusfruchtproduktion bedeutend abgenommen hat, was sich negativ auf die Zitrusexportsaison 2018/19 auswirkte. Dies führte zu einer signifikanten Abnahme der Exporte von Zitrusfrüchten.

Quelle: Morocco World News

 

Veröffentlichungsdatum: 07.04.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse