fruchtportal.de

Österreichischer Apfelmarkt entspannt, Großhandelspreise bleiben fest

17. Februar 2021

Unvermindert flott gingen die Palletten mit österreichischen Tafeläpfeln über die Rampe. Die Großhandelspreise für verkaufsfertige Ware, sortiert und verpackt, präsentierten sich auch im europäischen Kontext weiterhin fest. Die AMA berichtete.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Sorte Gala wertete nach einem minimalen Abschwung im Dezember mit 0,88 EUR/kg und +3,5 % erneut auf. Golden Delicious brachte im Jänner durchschnittlich 0,81 EUR/kg (- 3,6 %) ein und Jonagold schlug gleichsam mit 0,84 EUR/kg (+15,1 %) zu Buche. Ein bemerkenswerter Anstieg von 37,7 % gegenüber dem korrespondierenden Vorjahresniveau. Dies liegt einerseits an der, aufgrund schwacher Erträge, geringeren Verfügbarkeit und andererseits an der hohen Auslese, auch in Richtung Verarbeitung. Gegenüber dem Vorjahr standen zu Jahresbeginn 65 % weniger an lagerfähigen Jonagold zur Vermarktung bereit.

Der an die Agrarmarkt Austria gemeldete Bestand von Tafeläpfeln (bio &konv.) betrug mit Stichtag 01.01.21 74.625 t und befand sich damit über den Sorten- Warenkorb betrachtet 12 % unter Vorjahresniveau, wobei es hierbei sortenspezifisch Unterschiede gab.

Während Jonagold einen sehr starken- und Gala mit -13 % einen überschaubaren Rückgang verzeichnete, lagerte von der Sorte Golden Delicious mit +1 % ziemlich exakt die Menge von Jänner 2020. Heimischer Evelina darf mit +23 % heuer länger genossen werden.

Quelle: AMA-Marktbericht Obst und Gemüse - Januar 2021
 

 

Veröffentlichungsdatum: 17.02.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse