fruchtportal.de

Bio-Lebensmittel wurden 2020 teurer

16. Februar 2021

Die Preise von frischen Bio-Lebensmitteln sind 2020 um fast drei Prozent gestiegen. Vor allem pflanzliche Produkte wie Obst und Gemüse verteuerten sich deutlich gegenüber dem Vorjahr. Konventionelle Lebensmittel wurden sogar um gut vier Prozent teurer.  Im zweiten Halbjahr sorgte die temporäre Senkung des Mehrwertsteuersatzes dafür, dass der Preisauftrieb insgesamt nachließ, so der AMI-Verbraucherpreisspiegel.

Bildquelle: Shutterstock.com Bio
Bildquelle: Shutterstock.com


Bei konventionellen Lebensmitteln sind die Verbraucherpreise noch deutlich stärker gestiegen als bei Bio-Produkten, nämlich um knapp fünf Prozent. Auch hier waren insbesondere die Preise für Obst und Gemüse, aber auch Schweinefleisch betroffen. Seit der Mehrwertsteuersenkung im Juli 2020 ist die Teuerungsrate frischer Lebensmittel beinahe kontinuierlich zurückgegangen. Im Dezember wurden erstmals und einmalig günstigere Lebensmittelpreise im Vergleich zum Vorjahresmonat registriert  . Mit der Zurücksetzung der Mehrwertsteuer auf den regulären Satz dürften sich die Lebensmittelpreise im Januar wieder etwas erhöhen.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie hier auf www.oekolandbau.de/

Quelle: BLE/ Ökolandbau

 

Veröffentlichungsdatum: 16.02.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse