fruchtportal.de

BLE-Marktbericht KW 04: Mandarinen gaben inzwischen den Ton an

04. Februar 2021

Clemenvilla, Minneola, Tango und Nadorcott stammten aus Spanien und Orri aus Israel. Afourer und Nadorcott wurden aus Marokko und Murcott sowie Nadorcott aus der Türkei abgeladen. Italienische Partien ergänzten das Geschehen.

Bildquelle: Shutterstock.com Clementinen
Bildquelle: Shutterstock.com

Die israelischen Produkte konnten hinsichtlich ihrer organoleptischen Eigenschaften am meisten überzeugen; in Verbindung mit einer freundlichen Nachfrage zeigten die Notierungen mancherorts einen aufwärts gerichteten Trend.

Generell konnte der Bedarf ohne Anstrengungen befriedigt werden, sodass die Bewertungen meist auf ihrem bisherigen Niveau verharrten. Vereinzelt waren auch Vergünstigungen zu erkennen, so etwa in Köln, wo sich die israelischen Importe mengeninduziert verbilligten. In München hingegen setzten die Händler ihre Forderungen vereinzelt herauf, da hier die Verfügbarkeit zu gering ausfiel. Im Sektor der Clementinen schränkten sich die spanischen Zufuhren ein. Italienische und marokkanische Zuflüsse hatten komplettierenden Charakter.

Der Kundenzuspruch hatte sich vermindert, denn den Chargen ging konditionell so langsam die Luft aus. Die Verkäufer waren daher gezwungen, ihre Aufrufe nach unten zu korrigieren, wenn sie belastende Bestände vermeiden wollten


Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Marktbericht KW 04/ 21
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 04.02.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse