fruchtportal.de

25 Gesundheitswarnungen für türkische Zitronen und Grapefruit in der EU

28. Januar 2021

Der spanischen Branchenübergreifende Vereinigung Zitronen und Grapefruit (Ailimpo) zufolge gab es in der EU 25 Gesundheitswarnungen für türkische Zitronen (18) und Grapefruits (7) wegen der Präsenz ungenehmigter Pestizide und Überschreitung der Rückstandshöchstgrenze (MRL). Das wurde über das Schnellwarnsystem für Lebensmittel der EU (RASSF) von der Europäischen Kommission berichtet.

Bildquelle: Shutterstock.com zitrus
Bildquelle: Shutterstock.com

Seit November wurden 18 Lieferungen Zitronen und 7 mit türkischen Grapefruit zurückgewiesen, wobei ihr Eintritt und die Vermarktung in der EU verboten wurden. Ailimpo sagt in einer Pressemitteilung, dass „diese Situation auf jeden Fall von europäischen Abnehmern berücksichtigt werden sollten, wenn sie ihre Zitronen- und Grapefruitlieferzeitpläne aus der Türkei in den kommenden Wochen planen.“

Die Ablehnung türkischer Zitronen und Grapefruits kam in allen Fällen durch die Entdeckung von Rückständen von Chlorpyrifos, Prochloraz, Chlorpyrifos-Methyl, Pirimiphos-Methyl und Buprofezin in Konzentrationen, die die Rückstandshöchstgrenzen (MRL) überschreiten. Die Warnungen wurden von den offiziellen Inspektionsdiensten von Bulgarien (11), Slowenien (4), Rumänien (4), Polen (4) und Kroatien (2) berichtet.

Die spanische branchenübergreifende Organisation hat ihre Sorge ausgedrückt und betont, dass die „25 Warnungen, die von den EU-Behörden bereits bestätigt wurden, die Existenz von ernsten Kontrollproblemen bestätigt, denen der türkische Sektor begegnet, der, wie sich zeigt, nicht in der Lage ist, europäischen Abnehmern Lebensmittelsicherheit zu garantieren.“

Die hohe Zahl an Gesundheitswarnungen in dem RASFF-System, die einen unerwarteten Rekord darstellt, bestätigt, die Defizite des offiziellen türkischen Kontrollsystems bezüglich der Vermarktung und Nutzung von Pflanzenschutzprodukten. Die Warnungen bieten Schlüsselinformationen für die Vertriebsketten und europäischen Abnehmer, wobei sie die Probleme türkischer Zitronen und Grapefruit bei der Erfüllung von EU-Sicherheitsstandards für Lebensmittel hervorheben.

Quelle: AILIMPO

 

Veröffentlichungsdatum: 28.01.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse