fruchtportal.de

Spitzenentwicklungen 2020 im Obst und Gemüse in Serbien

08. Januar 2021

Eine globale Pandemie, städtische Begrünung, Gartenbauentwicklung, niederländisch-serbische Kooperation, regionale Integration – viele Dinge sind 2020 passiert, aber das Jahr brachte auch positive Veränderungen. In Serbien haben die Landwirtschaftssektoren dem Sturm standgehalten und mehrjährige Kooperationsprogramme und die Entwicklung des Onlinehandels sowie der Nachhaltigkeit blieben alle auf Kurs und machten Fortschritte.

Bildquelle: Shutterstock.com Obst
Bildquelle: Shutterstock.com

Das berichtet das Belgrad-Budapester Landwirtschaftsteam des Niederländischen Ministeriums für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität (LNV).

20 % Umsatzsteigerung im Obst und Gemüse

Einer von Serbiens stärksten und konkurrenzfähigsten Landwirtschaftssektoren ist der Obstanbau. Die Krise hatte einen insgesamt positiven Effekt auf die Verkäufe von Gartenbauprodukten. Während serbische Landwirtschaftsprodukte 2020 allgemein um 10,3% zunahmen, verzeichneten die Erzeuger von Obst und Gemüse eine Zunahme von 20% bei den Umsätzen als eine Folge der Auswirkungen der Pandemie auf die Verbrauchergewohnheiten.

Um die positiven Veränderungen in Serbien zu betonen, machte das Belgrad-Budapester Landwirtschaftsteam eine Liste der Dinge, von denen sie glauben, dass sie die größte Bedeutung bezüglich nachhaltiger Wirtschaftspraktiken, internationalem Handel und Investitionen, Möglichkeiten und einfachen Veränderungen der Lebensqualität für Unternehmen, Anteilseigner, Landwirte, Produzenten und jeden, der beteiligt ist, haben.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht auf Englisch.

Quelle: Min LNV /agroberichtenbuitenland.nl-Serbia Belgrade-Budapest agriculture team
 

Veröffentlichungsdatum: 08.01.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse