fruchtportal.de

Brexit: Schweiz und UK führen Bio-Handel fort

07. Januar 2021

Die Schweiz hat nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU eine Vereinbarung unterzeichnet, die den Handel mit Bio-Produkten zwischen den beiden Staaten neu regelt. Bisher war der Handel mit den Bio-Produkten Bestandteil des Agrarabkommens mit der EU.

Bildquelle: Shutterstock.com Bio
Bildquelle: Shutterstock.com

Die neue bilaterale Vereinbarung ist Anfang Jahr in Kraft getreten, wie das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) mitteilt. Gemäss neuem Vertrag wird das UK die Schweizer Bio-Gesetzgebung weiterhin als äquivalent anerkennen. Gleichzeitig anerkennt die Schweiz 8 Zertifizierungsstellen an, die Produkte aus dem UK als Bio gemäss der EU-Bio-Gesetzgebung zertifizieren können.

Die Bio-Äquivalenzvereinbarung gilt bis zum 31. Dezember 2022 und soll anschliessend in eine langfristige Lösung überführt werden.

, berichtet der Landwirtschaftlicher Informationsdienst Lid.
, nach Angaben der Landwirtschaftlicher Informationsdienst Lid,
, so der Landwirtschaftlicher Informationsdienst Lid.
Quelle: Lid.ch

 

Veröffentlichungsdatum: 07.01.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse