fruchtportal.de

Drei Viertel des niederländischen Gemüses werden exportiert

06. Januar 2021

Die Obst- und Gemüseversorgung ist von großer Wichtigkeit in diesen Zeiten, um den Menschen gesunde Produkte zu liefern. Die Niederlande und Belgien sind vor allem Erzeuger von Gemüse. In Belgien werden jährlich rund 1,7 Millionen Tonnen Gemüse und in den Niederlanden rund 5 Millionen Tonnen angebaut, wovon 1,5 Millionen Zwiebeln sind.

Bildquelle: Shutterstock.com Zwiebel
Bildquelle: Shutterstock.com

Das wird von Fruit and Vegetable Facts berichtet, das weiter mitteilt, dass beide Länder im Durchschnitt mehr als Selbstversorger bei Gemüse sind, aber nicht bei Obst. Pro Einwohner werden in Belgien 150 Kilo Gemüse angebaut und in den Niederlanden 300 Kilo, ausgenommen Zwiebeln mit mehr als 200 Kilo. In dem Fall von Obst betrifft es sowohl in Belgien als auch den Niederlanden vor allem Äpfel und Birnen. Insgesamt erzeugt Belgien 0,62 Millionen Tonnen Obst und die Niederlande 0,76 Millionen Tonnen jährlich. Pro Einwohner sind das jeweils 55 und 45 Kilo.

Internationaler Handel sehr wichtig

Bei Gemüse ist es vor allem der Export, der den niederländischen Sektor antreibt. Es wird geschätzt, dass drei Viertel allen in den Niederlanden angebauten Gemüses über die Grenze als Frischprodukte geliefert werden. In Belgien ist dies geschätzt die Hälfte.

In den Niederlanden spielen auch Reexporte eine bedeutende Rolle bei Gemüse. In dem vergangenen Jahr reisten geschätzt 1,2 Millionen Tonnen Frischgemüse weiter nach Europa über die Niederlande. In Belgien sind das fast 100.000 Tonen Frischgemüse.

Obst wird vor allem importiert

Belgien importierte letztes Jahr 2,2 Millionen Tonnen Obst, davon waren 1,2 Millionen Bananen. Letztes Jahr importierten die Niederlande 5,2 Millionen Tonnen Obst, wovon 1,3 Millionen Bananen waren.

Belgien exportierte letztes Jahr 1,8 Millionen Tonnen Frischfrüchte, wovon rund 70% reexportiert werden. Von den 4,2 Millionen Tonnen Fischfrüchten, die die Niederlande letztes Jahr exportierten, waren weniger als 10% niederländische Erzeugnisse.

Von zunehmender Bedeutung ist die Frage, von wo die Frischerzeugnisse kommen. Sowohl belgische als auch niederländische Importe von Obst und Gemüse kommen zum Großteil von Übersee, Belgien 45% und die Niederlande 60%. Belgien importiert eine ordentliche Menge von benachbarten Ländern, genauer 45%. In den Niederlanden sind es nur 15%.

Was die Exporte betrifft, gehen 70% der Exporte von Obst und Gemüse aus Belgien an die benachbarten Länder, wobei die Niederlande die Hälfte bekommen. Die Niederlande exportierten auch ein ganzes Stück an Skandinavien und die Überseeländer. Letzteres trifft besonders auf Zwiebeln zu.

Quelle: Jan Kees Boon, Fruit and Vegetable Facts, www.fruitandvegetablefacts.com

 

Veröffentlichungsdatum: 06.01.2021

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse