fruchtportal.de

Niederlande: Apfelernte und Flächenzahlen

01. Dezember 2020

Es ist nicht überraschend, dass das Verhältnis zwischen Apfel- und Birnenanbau sich in den letzten 20 Jahren kräftig umgedreht hat, wobei der Kipppunkt etwa bei 2010 lag. Dieser Trend geht weiter. Die gesamte Kernobstfläche hat in 20 Jahren um fast 2.700 ha abgenommen. Das Niederländische Zentralamt für Statistik (CBS) veröffentlichte jüngst die neusten Daten.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel Birnen
Bildquelle: Shutterstock.com

Wie die Niederländische Obsterzeugerorganisation (NFO) berichtet, die sich für den Obstanbausektor einsetzt, wird Kernobst 2020 auf 16.165 ha mit einer Menge von 620 Millionen Kilo angebaut, so die geschätzten Flächenzahlen von dem CBS. Vor 20 Jahren wurden rund 40 Millionen Kilo gepflückt. Nur ein sehr kleiner Teil des Rückgangs der Anbaufläche wird von anderen Früchten ausgeglichen, wie ein minimaler Anstieg bei Süßkirschen und in dem Traubenanbau.

Veränderung bei den Sorten

Elstar hat sich in 20 Jahren fast auf 2.709 ha  halbiert, Jonagold und Roter Boskop gehen auch weiter zurück. Conference hat hier häufig einen Platz eingenommen und sich in 20 Jahren auf 7.569 ha verdoppelt. Die Club-Sorten Junami und Kanzi haben in den letzten Jahren einen leichten Rückgang der Anbaufläche gezeigt. Die Birnen-Club-Sorten sind (noch) nicht von den Zahlen von CBS umfasst.

Quelle: NFO

Veröffentlichungsdatum: 01.12.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse