fruchtportal.de

Zitrusproduktion in Nordhemisphäre sinkt leicht

13. November 2020

Während der Online-Ausgabe des Global Citrus Congress präsentierte das Sekretariat der World Citrus Organization (WCO) seine Vorhersage für die Zitrusproduktion 2020/21 für die Nordhemisphäre. Der Vorhersage nach wird erwartet, dass die Zitrusernte 2020/21 28.737.570 Tonnen erreicht, 1% weniger als 2019.

Bildquelle: Shutterstock.com Clementinen
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Zitruskategorie nach sollten Orangen um 2% abnehmen, Zitronen um 7% und Grapefruit um 9%. Demgegenüber nehmen Tangerinen-Clementinen um 5% zu, heißt es. Nach Region ist für die europäische Produktion ein Anstieg von 12% für Italien und Spanien vorhergesagt. Für die anderen Länder um das Mittelmeer gibt es eine Abnahme für Ägypten von 8% , Israel von 4% und die Türkei von 15%, aber Marokko legt mit 13% zu und Tunesien mit 20%. Es wird erwartet, dass die US-Produktion gegenüber dem Vorjahr um 9% sinkt, wobei Kalifornien seine Vorhersagen um 5% und Florida um 14% verringert.

Für seine Vorhersagen sammelte das WCO-Sekretariat Daten von den Vereinigungen in Ägypten, Griechenland, Israel, Italien, Marokko, Spanien, Tunesien, der Türkei und den Vereinigten Staaten (Kalifornien und Florida).

Der Rückgang ist das Ergebnis des Phänomens des wechselnden Tragezyklus in einigen Ländern, verglichen zu letztem Jahr, sowie der Auswirkungen der Trockenheit, die in verschiedenen Produktionsregionen der Nordhemisphäre verzeichnet wurden, hieß es.

WCO

Die erste Ausgabe des Global Citrus Congress, der von der WCO mitorganisiert wurde, fand online mit mehr als 1.300 Teilnehmern aus 60 Ländern statt. Höhepunkt war der Verbraucherboom, der seit dem Start der Covid-19-Pandemie verzeichnet wurde.

Quelle: worldcitrusorganisation.org / fructidor.com

Veröffentlichungsdatum: 13.11.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse