fruchtportal.de

Bayer unterstützt den Wandel des Nahrungsmittelsystems durch Innovationen in der Landwirtschaft

15. Oktober 2020

Im Rahmen der virtuellen Veranstaltungsreihe „Future of Farming Dialogue“, bekräftigt Liam Condon, Leiter der Division Crop Science bei Bayer, die große Bedeutung des 2019 vom Unternehmen formulierten Engagements für Nachhaltigkeit. COVID-19 und die daraus folgende wirtschaftliche Instabilität hätten eines noch einmal verdeutlicht, so Condon: Es brauche einen stärkeren Fokus auf Innovationen und die Landwirtschaft müsse im Kampf gegen den Klimawandel zu einem Teil der Lösung werden.

Konzerncentrale Foto © Bayer AG
Blühstreifen wie auf dieser „Bayer Forward Farm“ bieten Lebensraum für Insekten im Feld und sind eine von vielen Nachhaltigkeits- und Biodiversitätsmaßnahmen in der Landwirtschaft. Foto © Bayer AG

Trotz Herausforderungen in Verbindung mit der COVID-19-Pandemie bestätigt Bayer große Fortschritte beim Engagement für Nachhaltigkeit

„Krisen, von Überschwemmungen über Dürren bis hin zu Schädlingsbefall, sind in der Landwirtschaft nichts Neues. COVID-19 zeigt uns jedoch einmal mehr, dass wir ein nachhaltigeres und widerstandsfähigeres Nahrungsmittelsystem brauchen, um die Nahrungsmittelsicherheit zu garantieren“, so Condon. „Genauso wie die Pandemie nur mithilfe von Wissenschaft, Innovation und partnerschaftlicher Zusammenarbeit zu bekämpfen ist, braucht es dasselbe auch in der Landwirtschaft, damit die Landwirte die vielen Herausforderungen erfolgreich meistern können“.

Auf dem „Future of Farming Dialogue“ von Bayer kommen international renommierte Experten und Stakeholder aus Wissenschaft, Industrie und Medien zusammen. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Nahrungsmittelsysteme widerstandsfähiger gemacht, nachhaltigkeitsgetriebene Innovationen beschleunigt und neue Geschäftsmodelle entwickelt werden können, die Landwirte für ihren Beitrag zu einem nachhaltigeren Ökosystem belohnen.

Zum Nachhaltigkeitsengagement von Bayer sagt Condon: „Vor allem in schwierigen Zeiten sind wir dafür verantwortlich, zur Nahrungsmittelsicherheit beizutragen und unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern. Dies tun wir, indem wir Landwirten Produkte, Dienstleistungen und Technologien bereitstellen, die es ihnen ermöglichen, umweltschonend und mit weniger Ressourcen ausreichend Nahrungsmittel zu produzieren. Der Schlüssel dazu ist Innovation – und die treiben wir kontinuierlich voran“.

„Indem wir Nachhaltigkeit zu einem Kernbestandteil unseres Geschäfts machen, tragen wir nicht nur zur Nahrungsmittelsicherheit, sondern auch zum Wandel in der Landwirtschaft bei, damit sie im Kampf gegen den Klimawandel zu einem Teil der Lösung werden kann“, betont Condon.

Der „Future of Farming Dialogue“ wird bis ins Jahr 2021 als virtuelle Veranstaltungsreihe fortgesetzt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle:  Bayer AG

Veröffentlichungsdatum: 15.10.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse