fruchtportal.de

NORDFROST setzt auf den "Cool Corridor"

06. Oktober 2020

Der im vorigen DFHV-Artikel (Neuer Landwirtschaftsattaché aus NL-Link) erwähnte NL-DE-Roundtable hat einen neuen Teilnehmer: die NORDFROST, Deutschlands führender Tiefkühllogistiker. Das Unternehmen hat aktuell sein Hafengrundstück in Wesel auf dem Gelände der DeltaPort Niederrheinhäfen nahezu verdoppelt und verfügt über die Option, noch einmal zu erweitern, so der Deutsche Fruchthandelsverband e.V. (DFHV).

Logo

logoDamit wird das DFHV-Mitgliedsunternehmen ein wichtiger Partner des „Cool Corridor“ zum klimafreundlichen Transport temperaturgeführter Waren zwischen Rotterdam und Wesel auf dem Rhein. Mit dem Container-Schiffsumschlag und dem Betrieb eines FullService Container-Depots startet der Logistiker an dem Hafenplatz schon im Frühjahr 2021. Die Inbetriebnahme des Logistikcenters ist für den Jahresanfang 2023 vorgesehen.

Bislang ist es noch so, dass temperaturgeführte Container, die per Seeschiff in Rotterdam anlanden, in der Regel in niederländischen Kühlzentren entladen werden. Die Ware wird im Anschluss per Kühlkoffer-LKW an den Zielort im Hinterland verbracht und somit die Fernverkehrsdistanz zu den Abnehmern über die Straße zurückgelegt.

LogoDas soll der „Cool Corridor“ ändern, der zwischen den DeltaPort Niederrheinhäfen und dem Port of Rotterdam etabliert werden wird. Der Logistiker landet die Container an und entlädt sie ohne weiteren Landtransport direkt im Hafen, wo die Güter zwischengelagert werden können. Von hier aus lassen sich kleinteilige Warenströme optimal bündeln und gemischte Sendungen passgenau an den Point of Sale oder an Großverbraucher verteilen – per LKW, die nur noch auf der „letzten Meile“ zum Einsatz kommen.

Quelle: DFHV Newsletter aktuell 9/2020
 

Veröffentlichungsdatum: 06.10.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse