fruchtportal.de

ifo Institut: Eurozone Economic Outlook - Talsohle durchschritten (September 2020)

01. Oktober 2020

Die globale wirtschaftliche Tätigkeit verzeichnete im Q2 2020 aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie einen drastischen Rückgang. Das Volumen des internationalen Warenhandels ging um historische 12,5% zurück, trotz einer Erholung bereits im Juni (+7,6%).

Bildquelle: Shutterstock.com EU
Bildquelle: Shutterstock.com

In der Eurozone schrumpfte das BIP im Q2 2020 um 11,8% im Vergleich zum Vorquartal. Zum Rückgang haben alle Nachfragekomponenten beigetragen. Die Konsumausgaben der privaten Haushalte verzeichneten den größten negativen Beitrag in den vergangenen Jahren (der Konsum sank im Vergleich zum Vorquartal um 12,4% und die Bruttoanlageinvestitionen um 17%). In Deutschland sank das BIP um 9,7%; Italien und Frankreich hatten noch stärkere Rückgänge (-12,8% bzw. -13,8%). Einen heftigen Einbruch verzeichnete Spanien (- 18,5%).

Die vierteljährlichen Daten der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung verbergen jedoch die Schwankungen der monatlichen Indikatoren wie zum Beispiel die Einzelhandelsumsätze und die Industrieproduktion. Auf die starken Rückgänge im März und April folgte im Mai und Juni teilweise eine sehr kräftige Erholung.

Quelle: ifo Institut

 

Veröffentlichungsdatum: 01.10.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse