fruchtportal.de

Brasilien sagt schweren Orangenertragsverlust von 25% vorher

16. September 2020

Fundecitrus und seine Mitstreiter gaben am 10. September eine Aktualisierung der Orangenertragsvorhersage 2020/21 für Brasilien bekannt. Die neue Zahl für den Zitrusgürtel São Paulo und das westlich-südwestliche Minas Gerais beträgt 286,72 Millionen Kartons. Das sind 0,36% weniger Orangen als die anfängliche Vorhersage, die im Mai veröffentlicht wurde, und sogar 25,87% weniger Orangen als der Ertrag 2019/20.

Bildquelle: Shutterstock.com Orangen
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Vorhersage repräsentiert einen der schwersten Ertragsverluste in den letzten 10 Jahren.

Die diesjährige Orangenernte in Brasilien startet später wegen der größeren Menge an Früchten der zweiten Blüte und hat sich bis Mitte Juni nicht erholt. Zusätzlich zu knappem Regen im Juli und August (von Mai bis August 14% weniger als normal) erwartet die Vorhersage zu der Zeit der Veröffentlichung dieser Aktualisierung keinen bedeutenden Regen für die nächsten 15 Tage. Dieser Wassermangel in dem Großteil des Zitrusgürtels wird wohl das Wachstum der Orangen hemmen.
Sehen Sie die ganze Aktualisierung der Vorhersage für Brasilien hier.

Quelle: Fundecitrus

 

Veröffentlichungsdatum: 16.09.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse