fruchtportal.de

EU fragt Meinung zum Aktionsplan für Biolandwirtschaft

08. September 2020

Die Europäische Kommission hat am Freitag eine öffentliche Konsultation zu ihrem Aktionsplan für die ökologische Landwirtschaft eingeleitet. Diese wird eine wichtige Rolle dabei spielen, die Vorgaben des europäischen Grünen Deals umzusetzen. Unter anderem hat die Kommission das Ziel ausgerufen, dass künftig 25 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen ökologisch bewirtschaftet werden. Dafür will die Kommission dem Sektor geeignete Instrumente und einen gut funktionierenden Rechtsrahmen an die Hand geben.

Bildquelle: Shutterstock.com EU
Bildquelle: Shutterstock.com

Die neue EU-Öko-Verordnung bietet eine solide Grundlage, aber die noch zu erlassenden sekundären Rechtsvorschriften müssen ebenso tragfähig sein. Auf Wunsch der Mitgliedstaaten und des Europäischen Parlaments, aber auch von Drittländern und anderen Interessenträgern hat die Kommission daher heute zudem vorgeschlagen, das Inkrafttreten der neuen Öko-Verordnung um ein Jahr, und zwar vom 1. Januar 2021 auf den 1. Januar 2022, zu verschieben.

Die Konsultation läuft bis zum 27. November 2020

Der EU-Kommissar für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Janusz Wojciechowski erklärte: „Die Strategie ,Vom Hof auf den Tisch‘ und die Biodiversitätsstrategie enthalten ehrgeizige Ziele für den Agrarsektor, damit dieser für die Umsetzung des Grünen Deals bereit ist. Die ökologische Landwirtschaft nimmt bei der Umstellung auf ein nachhaltigeres Lebensmittelsystem und dem besseren Schutz unserer biologischen Vielfalt eine zentrale Rolle ein. Die Kommission wird die ökologische Landwirtschaft mit einem geeigneten politischen und rechtlichen Rahmen unterstützen, damit der Anteil der ökologisch bewirtschafteten landwirtschaftlichen Fläche bis 2030 auf 25 Prozent erhöht wird.“

Der künftige Aktionsplan für ökologische Landwirtschaft, der Anfang 2021 angenommen werden soll, wird das angestrebte Wachstum des Sektors entscheidend unterstützen. Die Strategie „Vom Hof auf den Tisch“ für ein faires, gesundes und umweltfreundliches Lebensmittelsystem und eine neue Biodiversitätsstrategie der Kommission haben u. a. zum Ziel, den Anteil der ökologisch bewirtschafteten landwirtschaftlichen Fläche bis 2030 auf 25 Prozent zu steigern. Um dies zu erreichen, hat die Kommission einige Schlüsselinstrumente eingeführt und setzt diese um

Weitere Informationen.

Quelle: EU-Aktuell

Veröffentlichungsdatum: 08.09.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse