fruchtportal.de

Millionen-Dollar-Plan für urbane Landwirtschaft startet in Singapur

04. September 2020

Singapur importiert fast 90% der Lebensmittel. Lebensmittelsicherheit und Schutz waren bereits hoch oben auf der Agenda des Landes. Die Corona-Pandemie ließ die Regierung feststellen, dass das Land zu abhängig von Lebensmittellieferungen ist. Das Land hat die Ambition, ausreichend Lebensmittel lokal zu erzeugen, wobei Ziel ist, 30% seines Ernährungsbedarfs 2030 selbst zu decken.

Foto © Urban Farming Partners Singapore Pte. Ltd (UFPSG)
Foto © Urban Farming Partners Singapore Pte. Ltd (UFPSG)

Das Unternehmen Urban Farming Partners Singapore (UFPSG), das Lebensmittel ohne Tageslicht erzeugen kann, startete genau zur richtigen Zeit, sagte Wouter Vos, Mitgründer des jungen Unternehmens, laut des Landwirtschaftsministeriums in Den Haag.

Die Singapurer Lebensmittelbehörde (SFA) unterstützt das Projekt mit öffentlichen Geldern. UFPSG leistet die private Finanzierung. Im Juni genehmigte die SFA den Millionen-Plan von UFPSG. Der Aufbau der ersten ultramodernen Indoor-Farm, gestützt auf hochqualitative niederländische Technologie, kann nun in Singapur starten, berichtete Agroberichten Buitenland.

Singapur hat wenig Land zur Verfügung. Deswegen bietet der Anbau ohne Tageslicht und in verschiedenen Schichten eine ideale Lösung. UFPSG muss in einem Jahr eine bestimmte Produktionskapazität gemäß dem Antrag bei der SFA verwirklichen.

Die Vision von UFPSG hängt eng mit der von Singapur zusammen. Das Unternehmen strebt nach Lebensmittelsicherheit in Singapur, Asien und schließlich weltweit. Es bekommt erprobte Technologien aus den Niederlanden und macht die Produktion so zirkular wie möglich.

Quelle: Min LNV /Agroberichtenbuitenland
 

 

Veröffentlichungsdatum: 04.09.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse