fruchtportal.de

Erneut schwere Unwetter in Österreich: Erste Bilanz - 1,5 Millionen Euro Gesamtschaden

03. September 2020

Wetterextreme verursachten am Wochenende der KW 35 wieder Schäden in Millionenhöhe. Betroffen ist erneut die Landwirtschaft im Südburgenland und in der Steiermark, wo viele landwirtschaftliche Betriebe innerhalb kurzer Zeit bereits zum zweiten Mal von Hagelunwettern mit Starkniederschlag und Sturm heimgesucht wurden.

Bildquelle: Shutterstock.com Hagel
Bildquelle: Shutterstock.com

Nach ersten Erhebungen durch die Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung wurden im Südburgenland 2.000 Hektar und in der Steiermark 1.000 Hektar Agrarfläche massiv beschädigt. Der Gesamtschaden in der Landwirtschaft beträgt 1,5 Millionen Euro, davon 800.000 Euro im Burgenland.

Schadensüberblick im Detail:

Betroffene Bezirke:
Burgenland: Oberwart, Güssing
Steiermark: Leibnitz, Hartberg-Fürstenfeld, Deutschlandsberg

Betroffene Kulturen:
Mais, Soja, Kürbis, Wein, Obst, Grünland

Betroffene Agrarfläche/Schaden in der Landwirtschaft:
Burgenland: 2.000 Hektar, 800.000 Euro
Steiermark: 1.000 Hektar, 700.000 Euro

Die Schadenserhebung ist bereits im Gange, um eine rasche Abwicklung der Schadensfälle zu gewährleisten.

Quelle: Österreichischen Hagelversicherung

Veröffentlichungsdatum: 03.09.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse