fruchtportal.de

Italienische Obst- und Gemüseexporte um 6,9% gewachsen

03. September 2020

Der an zweiter Stelle bei Agrarlebensmittelexporten stehende Sektor hat seine Exporte in den ersten fünf Monaten 2020 (Januar-Mai) um 6,9% erhöht (Quelle: ICE - Italienische Handelsagentur). Was den Wert betrifft, beliefen sich die Exporte auf 2,133 Milliarden EUR, wobei die Exporte von den führenden fünf exportierenden Ländern ansteigen.

Bildquelle: Shutterstock.com Gemuese Radicchio
Bildquelle: Shutterstock.com

Die führenden fünf exportierenden Länder sind: Deutschland, Italiens größter Markt mit +13,3%, Frankreich +13,3%, Österreich +7,5%, Schweiz +21% und GB +9,5%. Die EU bleibt der Spitzenzielmarkt für italienisches Obst und Gemüse, verantwortlich für 86% der Exporte.

Bei einer langfristigen Betrachtung der Exporte (2015-2019) sind die italienischen Obst- und Gemüseexporte wieder auf den Ständen, die es 2015 gab, nach dem Boom 2016-2017. Tatsächlich beliefen sich die Exporte vor fünf Jahren auf 4,844 Milliarden EUR gegenüber 4,885 Milliarden EUR 2019. Letztes Jahr sind die Obst- und Gemüseexporte um 2,2% gegenüber dem Vorjahr gesunken.

Macfruit Digital

Die virtuelle Premiere des Sektors: die Veranstaltung findert vom 8.-10. September statt.
Weitere Info: macfrutdigital.com

Quelle: Macfrut

 

Veröffentlichungsdatum: 03.09.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse