fruchtportal.de

Kalifornische Walnussindustrie rüstet sich für Rekordernte

01. September 2020

Wie aus dem Ende August veröffentlichten Bericht des nationalen Agrarstatistikdienstes (National Agricultural Statistics Service / NASS) des U.S. Landwirtschafts-ministeriums (USDA) hervorgeht, wird die Erntemenge der kalifornischen Walnüsse für 2020 auf 780.000 Kurztonnen (entspricht 707.604 Tonnen) geschätzt. Dies entspricht einem Anstieg von 19 % gegenüber dem Vorjahr.

Bildquelle: Shutterstock.com Walnuss
Bildquelle: Shutterstock.com

„Die Industrie hat angesichts des anhaltenden Wachstums neuer Anbauflächen, dichter bepflanzten Plantagen und ertragreicherer Sorten mit Zuwächsen gerechnet und entsprechend geplant“, erklärt der Anbauer Robert Driver, Vorsitzender der California Walnut Commission (CWC). „Die Schaffung von Nachfrage für die zukünftige Nutzung von Ernten wird seit Jahren vorbereitet, wobei sich der strategische Plan der Branche auf die Steigerung des nationalen und internationalen Absatzes konzentriert.“

Um von der großen Ernte und der anhaltenden Nachfrage zu profitieren, sollen die in den USA und auf den globalen Märkten bestehenden Wachstumschancen genutzt werden und in allen Bereichen des Walnussgeschäfts im Einzelhandel, in der Lebensmittelherstellung und der Gastronomie ausgebaut werden. "Wir haben für diese größeren Ernten geplant, den Verbrauch in allen Sektoren auszuweiten", sagte Michelle Connelly, Executive Director / CEO der CWC. „Ungeachtet dessen, was Sie vielleicht denken mögen, liegt der Pro-Kopf-Verbrauch von Walnüssen in den USA bei nur 0,6 Pfund pro Jahr und weltweit im Durchschnitt erheblich darunter, was eine außergewöhnliche Gelegenheit bietet, die Vorliebe der Verbraucher für Walnüsse noch zu verstärken.“

Neben dem heimischen U.S. Markt, sind auch die Exportmärkte nach wie vor von entscheidender Bedeutung für die Wachstumsstrategie der Branche. Sie machen mehr als 60% des jährlich Liefervolumens aus. Die Industrie hat zudem neue Märkte für kalifornische Walnüsse erschlossen. Die Diversifizierung der Exportmärkte war der Schlüssel zu dieser Strategie, und es ist von entscheidender Bedeutung, weiterhin Exportmärkte zu finden und zu entwickeln.

„Wir wissen, dass wir die Geschäftssegmente weiter diversifizieren können – ähnlich wie in den USA durch Wachstum in der Lebensmittelindustrie und der Gastronomie, während wir gleichzeitig unseren Einzelhandelskanal ausbauen. Interessanterweise hat COVID-19 dazu beigetragen, den Umsatz im Einzelhandelssegment zu steigern. Einzelhändler und Verbraucher nehmen den E-Commerce zunehmend an, was neue Wege für die Einzelhandelsförderung eröffnet und gleichzeitig die Bedeutung des stationären Lebensmitteleinzelhandels in vielen Ländern wie Spanien und Indien stärkt“, sagte der Anbauer Todd Ramos, Vorsitzender des CWC-Marktentwicklungsausschusses.

Die Kernexportmärkte in Europa und Asien sind für die Branche nach wie vor von entscheidender Bedeutung und bieten ausgezeichnete Möglichkeiten. „Wir bleiben dort weiterhin aktiv“, erklärte Pamela Graviet, Senior Marketing Director International bei der CWC. „Mit den erweiterten

Programmen im Nahen Osten hat die Branche ungenutztes Marktpotenzial identifiziert, das auf den dort traditionell hohen Konsum von Nüssen und Trockenfrüchten zurückzuführen ist. Wir werden auch weiterhin Möglichkeiten in neuen und etablierten Märkten identifizieren“, so Pamela Graviet.

In einer Zeit, in der Verbraucher weltweit mehr denn je nach gesunden Nahrungsmitteln suchen, bieten Walnüsse eine Vielzahl von Vorteilen, die durch die Ernährungsforschung weiter belegt werden. „Dreißig Jahre Forschung haben die Vorteile von Walnüssen für die Herzgesundheit und weiteren gesundheitlichen Nutzen nachgewiesen. Aber wie bei allen Dingen ändert sich die Entwicklung der Wissenschaft schnell, und dieser Wandel wird auch von dem angetrieben, was für die Verbraucher wichtig ist – Darmgesundheit, Schlafqualität, geistige Gesundheit und Fettleibigkeit. Unser Gesundheitsforschungsprogramm untersucht weiterhin, wie Walnüsse bei diesen wichtigen Gesundheitsfragen der Verbraucher eine Rolle spielen können und gleichzeitig eine einfache, bequeme Möglichkeit bieten, die allgemeine Gesundheit potenziell zu verbessern“, erklärte Jack Mariani, Vorsitzender des CWB-Marktentwicklungsausschusses.

Die kalifornische Walnussproduktion hat sich in den letzten 15 Jahren verdoppelt, wobei die Anbaufläche aktuell 380.000 Hektar erreicht hat und weitere 75.000 Hektar in Produktion gehen werden.

www.californiawalnuts.de

Quelle: California Walnut Commission

Veröffentlichungsdatum: 01.09.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse