fruchtportal.de

Spanien: Starker Anstieg der Importe von Obst und Gemüse

25. August 2020

Die Importe von Obst und Gemüse sind in der ersten Hälfte von 2020 sowohl in der Menge (+4,83%) auf insgesamt 1.772.594 Tonnen als auch im Wert (+8,92%) gegenüber dem gleichen Zeitraum 2019 stark angestiegen, wobei sie etwas mehr als 1.677 Millionen EUR erreichen.

Bildquelle: Shutterstock.com orangen
Bildquelle: Shutterstock.com

Wie von FEPEX berichtet, setzt der Anstieg dieses Jahr den Aufwärtstrend fort, der in dem gleichen Zeitraum letztes Jahr verzeichnet wurde, während bei der Menge der Trend mit sinkenden Importen abgebrochen ist.

Die Obstimporte beliefen sich auf 1.186 Millionen EUR mit einem Wachstum von 16,10%, wobei ein sehr bedeutender Anstieg bei Zitrusfrüchten hervorzuheben ist, insbesondere Orangen mit 560% auf 34 Millionen EUR, Zitronen mit 174% auf 26 Millionen EUR und Mandarinen mit 68% auf 15 Millionen EUR.

Blaubeerimporte sind auch stark gewachsen mit einem Anstieg von 41%, was rund 121 Millionen EUR darstellt, jene von Birnen (+27%) beliefen sich auf mehr als 33 Millionen EUR, Wassermelonen (+54%) auf über 58 Millionen EUR und Tafeltrauben (+20%) auf 76 Millionen EUR. In dem entgegengesetzten Fall hat Steinobst mit 40% bei Pfirsichen und Pflaumen und 30% bei Nektarinen abgenommen sowie Beeren (Erdbeeren, Himbeeren und Johannisbeeren) mit je 12%, 11% und 60%.

Die Gemüseimporte beliefen sich auf 823.623 Tonnen, eine Menge ähnlich wie in der ersten Hälfte von 2019, während der Wert der Importe 490 Millionen EUR (-5%) war. Dieser Rückgang des Wertes kam vor allem durch eine Abnahme der Importe von Kartoffeln, die einen Rückgang von 14% auf 160 Millionen EUR gegenüber 188 Millionen EUR in der ersten Hälfte von 2019 erlitten.

Zudem ist anderes Gemüse hervorzuheben, das den Wachstumstrend der Importe wie Tomaten (+12,6%) auf 74 Millionen EUR, Knoblauch (+36%) auf 4 Millionen EUR, Salat (+7,2%) auf mehr als 10 Millionen EUR, Kürbis (+61%) auf 10,5 Millionen EUR oder Zucchini (+7%) auf 9,7 Millionen EUR hervorzuheben.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 25.08.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse